Moment

 

Startseite
Gästebuch
Kontakt
Archiv

 

Wie die Homepage entstand...
...wie sie schloss.... ...und wieder öffnete ---> hier zu lesen

 

 *Lovestory
Slash*
*Drama
Trilogie*
*Kurzstory

Designer
Brushes
Powered by

 
Wenn nichts mehr geht



Autor: Leo
Rating: 16
Hauptpersonen: Nadja und Bill
Nebenpersonen: Tom, Georg, Gustav und Anna
Claimer: Die Idee zu der Story gehört mir
Disclaimer: Tokio Hotel gehört mir nicht

Inhaltsangabe: Nadja hütet ein schreckliches Geheimnis, denn sie hat vor Monaten ihre Zwillingsschweter bei einem tragischen Unfall verloren. Sie gibt Tokio Hotel die Schuld daran und findet es somit mehr als Entsetzlich, dass sie zwei Tage mit den Jungs verbringen muss




PROLOG


Piep…Piep..piep..piep
Oh nö!!! Wieso klingelte dieser verdammte Wecker??? Es waren doch Ferien!!! Mhhh…achso stimmt ja ich wollte heute ja mit zu Redaktion!
Mein Vater war Chefredakteur oder bei der BRAVO!
Da ich schon immer davon träumte Reporterin und so zu werden nahm er mich jetzt mal, da ja Ferien waren mit in die Redaktion.
Wir hatten jetzt 6 Wochen Somemrferien und wenn ich Glück hatte und mich in den nächsten 2 Wochen sehr anstrengen würde dürfte ich höchst wahrscheinlich irgendeinen Star interviewen (-- > srry weiß net wies geschrieben wird) !! Das war mein Ziel für die Sommerferien!!!
Ich hoffte mal auf die Toten Hosen aber das geschah eher nicht……wahrscheinlich durfte ich dann zu US5 oder so. Oke ging ja die sahen ganz gut aus aber Fan war ich immer noch von Dth und Ärzten und so!!!!
Langsam schälte ich mich aus der schönen warmen Bettdecke und ging unter die Dusche.
Dann zog ich mich an schminkte mich eher dezent und ging runter in die Küche.
Dort saß auch schon mein Vater und trank einen Kaffee.
„Morgen“, rief er föhlich. „Morgen“, meinte ich noch etwas brummelig da ich eher ein Morgenmuffel war.
Ich setzte mich nur zu ihm an den Tisch aß aber noch nichts da ich so früh morgens nach dem aufstehen noch keinen Hunger hatte.
„Nadja, hol mir mal die Milch!“, bat mich mein Vater und ich stand widerwillig auf und schlurfte zum Kühlschrank.
Was musste der mich am frühen morgen schon so herum kommandieren???
„Hey du bist doch noch Jung du kannst für mich alten Sack doch mal an den Kühlschrank gehen oder?“, rief mein Vater lachend.
Ups hatte ich wieder laut gedacht?? Mist passierte mir öfters!!! Zum Glück war mein Vater in der Beziehung immer ziemlich locker drauf!!!
„Ja ich bin doch auch schon 14!!! Und meinst du net man sollte die alten erst mal zu Ende verbrauchen bevor man die neuen anfängt???“, fragte ich ihn scherzhaft und er verzog nur das Gesicht zu einer Grimasse.
Ich kam eigentlich immer sehr gut mit meinem Vater aus seit meine Eltern sich scheiden gelassen haben. Jetzt verstand ich mich ehrlich gesagt besser mit ihm als vorher!
„So komm wir gehen jetz mal los! Sonst kommen wir noch zu spät!!!“ Sprichs und sprang auf.
Ich schanppte mir meine Jacke und folgte ihm in die Garage. Wir hatten ein ziemlich schönes und teures Auto!! Naja ehrlich gesagt hatten wir 2.
Aber mein Vater hatte immerhin auch einen ziemlich guten Job und so hatten wir nicht gerade wenig Geld.
Ich war ziemlich aufgeregt und war die ganze Autofahrt über ziemlich hibbelig. Vllt durfte ich ja sogar schon einen Bericht schreiben, oder dabei helfen!!! Ich musste mich auf jedenfall ziemlich anstrengen damit ich bald selber ein Inerwiew führen durfte!!!
Bis zur Redaktion war es nicht so weit und ich wechselte auch nicht viele Worte mit meinem Vater.
Angekommen sprang ich sofort aus dem Wangen und lief hinein. Mein Vater hatte mich schon öfter hierhin mitgenommen deshalb kannte ich mich hier relativ gut aus. Aber heute war ich halt das erste mal als „Arbeiterin“ hier!!!
Die Leute die hier arbeiteten kannten mich auch schon alle und wussten das ich die Tochter vom Chef war und grüßten mich alle freundlich. Heuchler, dachte ich mir nur.
Aber egal!!! Mein Vater betratt gerade den Raum und sagte das ich zu Jana gehen sollte und das ich ihr helfen sollte den Bericht über Tokio Hotel zu ende zu schreiben.
Oh ne!! Nur bei dem Namen konnte ich schon kotzen!! Wie ich diese möchtegern Rocker hasste!!! Fühlten sich hier wie die ganz großen Gangsta aber der Sänger hörte sich an wie ein ausgerupftes Huhn das gleich abkackte und sah auch noch aus wie ein mädchen!!!
Aber da ich ja einen guten eindruck machen wollte half ich Jana dabei den Bericht zu Ende zu schreiben.
Sie hatte auch Bilder von der Band die wir einfügen mussten und ich hätte mich über die 4 so krank lachen können….

So ich „Arbeitete“ nun schon 2 Wochen hier in der Redaktion und mein Vater war mit meiner arbeit ganz zu frieden.
Auch ich war ziemlich stolz auf mich!! Denn in jeder BRAVO brachten sie was über Tokio Hotel und ich hatte mich immer mächtig zusammen gerissen und ich glaube keiner hatte bemerkt das ich die Gruppe verabscheute!!!!
„So Nadja!!! Morgen ist es so weit!!!!“ riss mein Vater mich plötzlich aus meinen Gedanken.
Verdutzt blickte ich auf. Was meinte der denn jetzt???
Er grinste :“ Ich meine Morgen darfst du ein interview führen!!!“ Ups hatte ich wieder laut gedacht??? „Ja hast du!!“ lacht er. Na toll! Egal ich freute mich auf jedenfall riesig!!!!
„Cool danke Papa!!!! Und wen darf ich denn Interwiewen???“, fragte ich erfreut und fiel meinem Vater um den Hals.
Er grinste mich an. Boa musste der mich jetzt so auf die Folter spannen???
„Sag schon!!!“ drängte ich ungeduldig.
„Okay!! Es ist…. Tokio Hotel!!!“, erwartungsvoll schaute er mich an. Das Lächeln aus meinem Gesicht verschwand. Tokio hotel??? Was???? Wieso denn diese schwuchteln???
„Was wieso denn die??“, protestierte ich. Mein Vater schaute mich überrascht an.
„Was?? Wieso?? Du hast doch so viele Berichte über sie geschrieben!!! Un das Interview
ist wirklich wichtig!!!“
Grrrrrrr…man er wusste genau wie er mich rumkriegte!!!
Ich wollte ihn auf keinen Fall enttäuschen also meinte ich:“ Schon gut ich mach es!!!“
Erfreut sah er mich an…..ohje das würde ja was werden!!!!!!!!!

KAPITEL 1

Ich lief in meinem Zimmer auf und ab und dachte nach. Okay, morgen würde ich die Schwuchteln treffen!!! Warum hatte mein Vater mir gerade DIE zum Interwiewen gegeben???
Das war sooo bescheuert!!! Aber er meinte ja das das Interwiew da ziemlich wichtig wär!!!
Und ich wollte ihn auf keinen Fall enttäuschen…..
Egal, das eine Interwiew da überstand ich doch wohl oder???
Ich musste mich auf jedenfall gut anstellen, sonst bekam ich nicht noch eine Chance….
Und das nächste mal bekam ich dann hoffentlich eine echte Berühmtheit!!!
Bäh!! Ich will mich net mit den Schwuchteln da unterhalten!!! Hoffentlich finden die mich auch hässlich oder so und die wollten auch ganz schnell da weg!!!!
Plötzlich hatte ich eine Idee….mhh..das könnte klappen!!!!
Mit einem leisen lächeln schlief ich dann ein…
Piep….Piep…Piep….
Wieder dieser verdammte Wecker!!! Wie ich dieses Geräusch hasste!!
Plötzlich wurde mir bewusst was heute vor mir stand und ich war hellwach. Okay so erst ins Bad duschen…..so hehe ich weiß schon was ich anziehe!!!
Ich nahm mir meine ältesten Schlabberklamotten wo auf dem pulli noch ein alter Ketchup Fleck war der nicht raus ging. Dann stopfte ich mir sogar nich ein paar andere dünne Klamotten darunter damit ich voll fett aussah!!!
Hehe so jetzt das Gesicht und die Haare…..die Harre machte ich mir oben auf dem Kopf zusammen sodass ich ein Palme hatte und schminken tat ich mir überhaupt erst gar nicht…
Mhhh…irgendwas fehlte doch noch!!
Ah!!! Schnell rannte ich in das Zimmer von meinem Vater und suchte nach seiner alten Lesebrille…hehe die war ziemlcih hässlich und deshalb hatte er sich auch eine neue gekauft…ka warum er die noch aufhob aber jetzzt freute ich mich darüber!!!
Ich ging in den Flur und als ich mich in dem Ganzkörperspiegel betrachtete erschrack ich erst mal… war das wirklich ich??
Ich sah aus wie ein Übergewichtiges Walross und dann noch mit Brille und Palme!!!
Perfekt
Plötzlich musste ich so über mich lachen!!!
Ich sah einfach genial aus!!!!
Wie gut das mein Vater heute nach Köln musste um was mit dem Verlag oder so zu klären !!! So würde der mich nie aus dem Haus gehen lassen!!!
Soooo.. ach mist dieser Fotograf war ja auch noch da…..wie hieß der??? Olaf oder so….
Mhh….den musste ich gleich noch überreden meinem Vater nicht zu sagen das ich so aussah!!
Ich öffnete die Haustür und machte mich auf den weg zur Redaktion…die Leute an denen ich vorbei lief glotzen mich alle verwundert an….so nach dem Thema „Wie kann man nur so auf offener Straße rumlaufen??? Ich würde nur noch in einem abgedunkelten Van herum fahren!!“ Ich musste mir über diese Blicke als einen ablachen!!!
Zum Glück traf ich niemanden den ich kannte!!!
An der Redaktion angekommen sprang ich fröhlich hüpfend durch die Tür…..
Jana schaute mich verdutz an…. „NADJA??? Wie siehst du denn aus???“ Oh shit !!
Alle angestellten schauten mich verdutzt an…..“Ähm also..das ist ein…äh ein … Projekt!!! Ja genau ein Projekt!!! Mein Vater weiß davon also kümmert euch gar nicht um mich!!!“ Ich ging in das kleine Studio wo normalerweise die Interwiews durchgeführt wurden. Die blicke der anderen folgten mir.
Gott, die sollten sich mal wieder abregen!!!!
In dem Raum traf ich dann diesen Olaf da….. er schaute ich merkwürdig an sagte aber nichts zu meinem „Outfit“…“Ah da bist du ja endlich!! Komm wir müssen uns beeilen!!!!“ „hä?? Wieso denn beeilen?? Die Schwu….äh Jungs kommen doch hierhin oder??“, fragte ich verdutzt….“Nein nein!! Wir wurden eben angerufen, das wir zu ihnen in den Proberaum kommen müssen, weil wir den Proberaum mal Fotografieren wollen und so!!! Und während ich dann alles Fotografiere kannst du dich in Ruhe mit ihnen Unterhalten!!!!“
Jetzt war ich baff…okay so weit von hier war Magdeburg ja nicht aber ich hatte höllische Angst, dass wir jemanden trafen den ich kannte!!!
Olaf packte seinen ganzen kameras Kram zusammen und ich folgte ihm zum Auto…
Puh!! Ich hatte schon befürchtete das wir mit dem Zug fuhren!!!

Ne halbe stunde später kamen wir dann in Magdeburg an… prüfend schaute ich mich noch mal in der spiegelnden Scheibe des Autos an….okay ich sah immer nch ziemlich abnormal aus also konnte es ja los gehen!!!
Wir hielten an einem alten Fabrik gebäude und wir standen nun vor der schweren Holztür…
Ein grinsen konnte ich mir einfach nicht verkneifen als Olaf an die Tür klopfte…
Was die Schwuchteln wohl zu mir sagen würden??
Die Tür öffnete sich und 4 strahlende Jungs blickten uns Entgegen.
„Guten Tag!“, sagte Olaf zu den Jungs und schüttelte ihnen die Hand. „Hallo!“, grüßten die 4 zurück…
„Hey!“ sagt nun auch ich und verkniff mir ein lachen.
Das lächeln verschwand aus ihren Gesichtern als sie mich verdutzt, geschockt und ein wenig angewidert musterten.
Na das klappte ja prima!!! Da hatte ich ja einen echt guten Einfall.. lobte ich mich selbst!!

Kapitel 2

Grinsend sparzierte ich an ihnen vorbei und betrat den Proberaum.
Okay hier gabs eigentlich nichts besonderes!! Die Instrumente standen alle auf einer braunen ebenen Fläche dann gabs noch eine Coach und sowas wie einen Mini Kühlschrank.
Die Jungs un Olaf betratten nun nach mir den Raum. Olaf packte nun sofort seinen ganzen Kram aus und beachtete uns gar nicht mehr.
Ich hingegen pflanzte mich gemütlich auf die Coach. Ich atmete nun extra schwer so nach dem Thema:
Puh war der weg vom Auto bis hierhin aber anstrengend!!!
Die Jungs musterten mich ziemlich kritisch.
Innerlich grinste ich mir nun schon die ganze Zeit einen ab. Ich konnte mir dann auch nicht verkneifen zu sagen :“ Boa ich hab Hunger, habt ihr mal was zu essen??“
Gespannt wartete ich die Reaktion ab.
Die Gesichter waren zum schiessen!! „Klar was darfs denn sein???“, meinte der Sänger, ich glaub der heißt Bill oder so, höflich.
Man das machte echt bock die Schwuchteln hier so zu verarschen. „Ach am besten Fastfood!!“ meinte ich.
Die Jungs schauten sich verdutz an. „Sorry ham wir nicht!! Da musst du schon nachher zu McDonalds gehen!!“ meinte der mit den Dreadlooks (Tom?).
„Oke mach ich dann auch!“, meinte ich und holte meinen Block mit den fragen für das Interwiew hervor.
Ach scheisse!! Mit der Lesebrille meines Vaters konnte ich überhaut nicht lesen!!!
Toll!! Mist die Brille musste ich jetzt wohl oder übel mal abnehem denn ich brauchte ja die Fragen!!!
Ich setze die Brille ab und legte sie neben mich auf die Coach. Ach mist hoffentlich sah ich jetzt immer noch scheisse aus!!
Die schwuchteln setzten sich nun mir gegenüber. Ich blickte auf und schaute diesem Bill direkt in die Augen. Er musterte mich kritisch. Wow hatte der geile Augen!!
Hatte ich das gerade gedacht?? Ach du mein Fresse!!
Schnell senkte ich den Blick wieder auf den Zettel. Mist ich muss die Brille gleich auf jedenfall wieder aufsetzen!!!
„Also!“, begann ich. „Meint ihr ihr habt euch jetzt wo es Tokio Hotel gibt und ihr so Berühmt seit“, und das Berühmt betonte ich etwas merkwürdig da ich sie nicht für berühmt hielt. „ verändert?“ beendete ich meine frage.
Bill antortete: „Nein, haben wir eigentlich nicht!! Wir sind imernoch die alten!! Es war schon imemr ein Hobby von uns Musik zu machen und das machen wir ja jetzt auch nur!“
Okay ich notierte alles und fuhr fort:“ Wie siehts bei euch denn in der Liebe aus??“
Gott, als ob das hier einen interessieren würde!!!
Gustav:“ Also ich habe im moment eine Freundin auch wenns sehr schwer ist!! Weil wir können uns kaum sehen abe rtrotzdem wenn wir uns wirklich Liebn dann schaffen wir das!!“
Georg: „Also ich bin Single und nach Konzerten seh ich immer mal wieder ein süßes girl und ob sich da dann mal was entwickelt?? Wer weiß??“
Tom:“ Ja ich bin auch noch Single und bin im moment fleißig auf der suche nach der großen Liebe!“
Bill:“ Ja ich warte auch noch auf die große Liebe und ich hoffe jeden Tag das sie mir über den weg läuft!!“
Tom:“ Also ich bin ja der meinung man muss die Liebe suchen!! Weil man kann ja nicht nur auf sie warten!! Was wenn sie einen allein nicht findet??“
Ich notierte mir alles fleißig. Soso der wartete also auf die große Liebe?? Pah ob der die findet?? Naja mir solls egal sein!!!
Wieder blickt ich auf und Bills und mein Blick begegneten sich wieder.
Man der soll aufhören mich so anzu starren!!!!
Die Schwuchtel nervte!! Aber okay so wie ich aussah verstand ich auch noch warum er so guckte^^
Das Interwiew dauerte dann noch knapp eine halbe Stunde.
So nun hatte ich alle meine Fragen gestellt und cih zog mir schnellstens meine Brille wieder auf.
Auch Olaf war mit dem Fotografieren fertig und ich stand auf. Ein Sweatshirt rutschte plötzlich ein wenig unter meinem Schlabber pulli hervor.
Schnell stopfte ich es wieder hinein. Ach Fuck!! Hoffentlich hat es keiner gesehen!!!
Ich blickte zu den andern. Tom, Georg und Gustav waren in ein Gespräch verwickelt aber Bill musterte mich nun wieder kritisch.
Ich schluckte und rief nach Olaf ob wir jetz nicht endlich fahren könnten….
„Wieso fahren?? Wir bleiben 2 Tage hier!!“ erschrocken riss ich die Augen auf!
Was??“, kreischte ich. „Wieso denn das??“ Olaf sah mich verunsichert an. „Naja wir ham uns überlegt, dass ein einfaches Interwiew zu langweilig ist und jetzt machen wir einen richtigen Bericht über Tokio Hotel in deren Proberaum.“
Ich schnallte nix. „Aha und was heißt das im Klartext??“ „Wir wohnene jetz 2 Tage hier mit den Jungs!!“
Nun schaute ich nur noch verwirrter. „Aber hier gibt’s doch nix zum schlafen und so!!“
„Nadja!! Schon bemerkt wir sind hier in einer Fabrik und hier gibt’s noch andere Räume!!“
Olaf sah mich verwundert an. Die Jungs grinsten sich jetz einen ab.
Was ganze 2 Tage noch mit den Schwuchteln hier verbringen?? Oh ne dann musste ich mich ja auch immer wieder so stylen!!!
„Aber ich hab doch gar keine Klamotten mit!! Und Badzeug und so!!“, meinte ich dann noch vorwurfsvoll zu Olaf.
„Na Klamotten brauchst du doch keine die scheintst du ja eh nie zu wechseln!!“, meinte Tom voll frech und schaute auf den Ketchup Fleck.
Erst war ich wütend und schämte mich aber dann wurde mir bewusst das das ja von einen der schwuchteln kam un ich freute mich. „Ja wir haben leute los geschickt um uns ein paar Sachen hier her zu bringen!!“ Erläuterte Olaf mir dann noch.
Ahso ok!! Aber trotzdem 2 Tage noch?????

Kapitel 3

„Also wer hat Hunger??? Wollen wir alle mal zu McDonalds gehen?“, fragte Olaf nun fröhlich in die Runde.
Okay Nadja…die 2 Tage wirst du auch noch überstehen!!!! Du musst nur weiter deine Rolle spielen und die Schwuchteln werden dir schon nicht zu nah kommen!!!Also dann los:
„Ja ich hab Hunger!“, rief ich. Die Jungs schauten mich seltsam an.
„Ich hab auch Hunger!“, meinte dieser Bill dann. Er schaute mich immer noch an.
Die anderen drei nickten dann auch noch zustimmend und wir machten uns auf dem Weg zu McDonalds.
Puh zum Glück waren wir hier in Magdeburg und ich kannte hier niemandem. Aber wenn en paar Freunde von mir heute mal auf die Idee gekommen sind nach Magdeburg shoppen zu fahren dann hatte ich ein Problem!
Da es nicht so weit war gingen wir zu Fuß. Wir brauchten aber trotzdem ziemlich lange weil die Jungs alle 2 Meter nach nem Autogramm angequatscht wurden.
Gott!! Wer holt sich den freiwillig ein Autogramm von denen?? Innerlich schüttelte ich über die Leute den Kopf.
Okay dann bei McDonalds angekommen (endlich) suchten wir uns alle erst mal einen Tisch und überlegten uns was wir essen wollten.
Okay jetzt musste ich mich wirklich anstrengen!!! „Also ich nehme: 1..ne warte 2 BigMacs eine Tüte Pommes dann noch 8 chiggenMcNuggets und eine äh riesen Cola!!“
Puh! Ob ich das jetzt auch wirklich runterbekam?? Normalerweise war ich nach einem BigMac schon voll!! Aber egal was tut man nicht alles um..äh…nicht an schwuchteln zu geraten???
Natürlich wurde ich wieder mit schiefen Blicken gemustert. Georg, Gustav und Tom blickten mich mehr angewidert und Bill eher kritisch an.
Mist bei dem schwulen Sänger musste ich jetzt aber höllisch aufpassen!! Der schien Verdacht zu schöpfen.
Nachdem die anderen dann auch noch alle geäußert hatten was sie haben wollen ging Olaf los um das Essen zu holen. Ich blieb mit den Jungs zurück.
Die anderen Gäste schauten alle interessiert zu uns rüber, zum einen weil da Tokio Hotel saß und zum anderen weil ich so.. joa sagen wir…abnormal aussah.
Ich hatte überhaut keine Lust mich mit denen zu unterhalten also holte ich mein Handy hervor und begann damit rum zu spielen.
Dann kam Olaf auch irgendwann wieder. Er brachte unser Essen mit wobei ich natürlich am meisten hatte.
Bill lies mich während dem Essen nicht aus den Augen. Oh man der soll woanders hin starren!!!
Nach einem BigMac und ner halben Tüte Pommes war ich pappen satt. Aber ich musste jetzt durchhalten!!
Wenn ich das Essen da nicht runter bekam wusste Bill wohl sofort das ich hier nur Theater spielte.
Mit verzertem Gesicht aß ich die Pommes weiter. Ich versuchte gar nicht viel zu kauen und schluckte immer sobald wie möglich runter.
Olaf sah mich schon besorgt an:“ Nadja bist du sicher das du das alles noch essen willst?“
Ich nickte gequält. Ich musste das jetzt auch durchziehen!!
Ich machte mich nun über die Chiggen McNuggets her. Bei jedem bissen wurde mir immer schlechter…
Irgednwann konnte ich dann aber wirklich nicht mehr. Ich hatte übrig gelassen genau: einen halben BigMac 3 Chiggen McNuggets und ein viertel von den Pommes.
Naja eigentlich konnte ich ja auch stolz auf mich sein. Ich hatte mir da echt viel runtergewürgt.
Als ich dann halb Tod auf meinem Stuh zusammen sackte und:“ Ich kann nicht mehr!“ von mir stieß schaute Bill mich triumphierend an.
Wieso denn das jetzt??
„Na kommt dann gehen wir endlich mal!!“, meinte Tom dann etwas genervt. Jo ok es hatte schon so seine Zeit gebraucht!!!
Ich stand auf. Boa war ich voll!! Während die anderen freudig hüpfend voran gingen schleifte ich mich irgendwie hinterher…Ich hätte wohl doch nicht so viel essen sollen….schlussendlich hatte es ja eh nichts gebracht da ich nicht alles gegessen hatte.
Hoffentlich sind wir gleich im Proberaum!! Ich will nur noch duschen und dann ins Bett!!
Weil unter so vielen Klamotten schwitzte man doch so um einiges.
Bill lies sich plötzlich auch zurück fallen und lief neben mir her. Ich versuchte in so gut wie möglich zu ignorieren. Was wollte der denn von mir?? Merkte der den überhaupt nicht das ich die alle nicht abkann???
„Wie alt bist du eigentlich?“, fragte er mich dann aufeinmal aus heiterem Himmel.
„14!“, antwortete ich knapp.
„Ah! Un was hörst du für Musik??“ Quetschte er mich weiter aus. Hallo? Was will der hier von mir???
Ich wollte nicht mit dem reden!!
„Naja richtige Bands wie Die Toten Hosen!“, antwortete ich etwas gehässigt. Das Richtige betonte ich ziemlich stark.
Aber entweder schien ihm wirklich nicht auf zu fallen das ich ihn nicht mochte oder er wollte es einfach nicht wahr haben. Er lief weiter Seelenruhig neben mir her und fragte mich über alles mögiche aus.
Ich war ziemlich erleichtert als wir dann endlich am Proberaum ankamen.
Hastig ging ich von Bill weg und sagte in die Runde:“ Ich geh mal Duschen!!“ Dann lief ich durch die Fabrik und suchte erst mal mein Zeug.
Dann ging ich mit meinen Schlafsachen ins Bad und schlug die Tür hinter mir zu.
Erschöpft lehnte ich mich an die Wand. Puh ob ich das noch 2 Tage durchstand???

Kapitel 4

So ich stellte die Dusche schon mal an und wartete das das Wasser warm wurde.
Währendessen schälte ich mich dann aus den vielen Klamotten und machte die Palme raus.
Au mein Schädel tat davon schon ziemlich weh!!
Die Brille legte ich sachte nebens Waschbecken. Zum glück waren hier viele Handtücher und ich legte mir 3 Stück griff bereit neben die dusche.
Ich fühlte mich echt erleichtert.
Aber wen wunderts?? Ich war jetzt den ganzen Tag mit 3 Tonnen Klamotten rumgerannt!!
Nach dem Duschen schlüpfte ich dann in mein Schlaf zeug welches aus einer dünnen Seidenhose und einem Top bestand.
Dann putzte ich mir noch die Zähne und Cremte mich ein.
So jetzt musste ich auf dem weg zurück in mein Zimmer nur darauf achten das ich jaaaa keinem von den Schwuchteln über den weg lief.
Ich öffnete langsam die Tür und lugte den Flur entlang. Keiner zu sehen!!
Ach mist welches von denen war noch mal „mein Zimmer“?
Okay ich stand vor drei Türen und wusste nicht mehr so genau welche zu mir gehörte…
Mhhh…okay..Enemene Miste…..^^
Ich entschied mich einfach mal für die mittlerste und riss die Tür auf.
Und wer stand vor mir?? Richtig! Bill!!
Das musste dann wohl sein Zimmer sein und er hatte sich gerade über einen kleinen Koffer gebeugt und kramte allem anschein nach, nach einem T-Shirt da er obenrum nichts an hatte.
Boa hatte der en geilen Body!!
Ups! War ich das?? Mist!! Okay er konnte nicht singen und so aber er hatte en echt hammer Körper!!
Verdutzt blickte er auf nach dem ich die Tür auf gerissen hatte.
Mein Mund stand mir bis zu den Knien offen. Aber er guckte auch nicht grad besser!!
Erst fragte ich mich ja wieso er wie so ein Auto guckte doch dann wurde mir bewusst das ich ja grad ganz normal aussah.
Fuck!! Ich stammelte ein Sorry und wollte die Tür gerade wieder schließen und wegrennen als Bill rief :“ Warte!!“ Mit zwei großen Schritten stand er dann vor mir und hielt mich am Arm fest.
Bewundert schaute er mich an. „Wow!“, rief er aus. „Wieso hast du?? Warum bist du?“ , fing er dann an zu stottern.
Empört riss ich mich von ihm los. „Geht dich doch überhaupt nichts an wie ich mich style!!!“
Erschrocken blickte er mich an. „Tschuldigung ich wollte nicht…!“, fing er an sich zu entschuldigen aber ich unterbrach ihn:“ Lass stecken!! Mit so ner Schwuchtel wie dir will ich eh nichts zu tun haben!!“, schnauzte ich ihn an und rannte in mein echtes Zimmer das grad nebenan war. Zurück blieb ein völlig verwirrter Bill.
Toll!! Jetzt brauchte ich mich auch nicht mehr zu verkleiden. Jetzt musste ich sie einfach nur mit meiner zickigen Art versuchen ab zu wimmeln.
Für einen Moment hatte ich aber ein schlechtes Gewissen das ich Bill einfach so angeschnauzt hatte weil er hatte ja nichts schlimmes getan. Im gegenteil er hatte mir sogar ein Kompliment gemacht!!
Aber im nächsten Moment rief ich mich auch schon wieder zu Ordnung…
Nadja!! Das war einer von Tokio Hotel!!! Der behindertsten Band die es gab!!!
Ich seufzte frustriert.
Dann wollte ich mich gerade schlafen legen als es an der Tür klopfte.
Boa wer nervte denn jetzt schon wieder??
„Wer ist da??“, fragte ich angenervt.
„Hey hier ist Tom!!“, kam es von draussen. Ich riss die Augen auf.
Was wollte der denn jetzt von mir?? Zum Glück hatte ich die Tür eben noch abgeschlossen!!
„Was willst du denn??“, fragte ich nicht gerade freundlich.
„Ich äh, also war grad bei Bill und der hat mir irgend etwas erzählt von wegen du sähst ganz anders aus oder so was!! Ich weiß nicht habs net so ganz verstanden!!“, kam es von draussen.
Hatte man hier denn nie seine Ruhe??
„Man ihr assozialen Kinder nervt mich doch einfach nicht!!! Was wollt ihr denn??“, fragte ich wütend.
Draussen war es ruhig. Ich dachte schon er wär weg doch dann meldete sich Bill zu Wort:“ Man was haben wir dir eigentlich getan??“, er klang nicht wütend eher vorwurfsvoll.
Ja was hatten sie mir getan?? Eigentlich ja nichts aber ich konnte sie einfach nicht ab!!
„Nichts!! Aber ich mag euch halt einfach nicht!! Kann ich doch auch nix für oder?“, meinte ich zickig.
„Hast du auch noch was anderes außer Vorurteile??“, meinte Bill gereizt.
Was?? Das waren keine Vorurteile die ich da hatte...aber das war denen ja eh scheiss egal!
„Boa egal!! Lasst mich jetz einfach mal in Ruhe!! Morgen können wir vllt mal reden!“, ich hatte nicht vor mal mit ihnen zu reden und sagte es jetzt nur um sie endlich los zu werden.
„Okay dann bis morgen und schlaf gut!“, kam von Bill.
Wieso machte er das?? Wieso war er so nett zu mir??
Die Frage beschäftigte mich noch die ganze Nacht und ich schlief kaum.
Ständig schwirrte Bill in meinem kopf herum.

Kapitel 5

Am nächsten Morgen wachte ich schon ziemlich früh auf.
Seltsam…wieso fühlte ich mich denn so komisch?? Ich schaute erst mal auf die Uhr… erst halb 8.
Ich gähnte, dabei war ich sonst immer voll die Langschläferin.
Langsam blickte ich mich um und erschrack erst mal. Das war doch überhaupt nicht mein Zimmer!
Ich hatte grad mal null Plan.
Dann kam langsam die Erinnerung an gestern zurück.
Oh man!! Wo hatte ich mich da wieder rein geritten?? Ich musste mir die Schwuchteln jetz unbedingt vom Hals schaffen!!!
Nur wie?? Wieder verkleiden?? Nein!! Jetz wussten sie ja das ich normal nicht so aussah also konnte ich das schon mal knicken!!
Mhhhh…..wie kann man sich denn sonst noch Typen vom Hals schaffen??
Ich überlegte wild hin und her. Ehm…hehe mir kam gerade ein witziger Gedanke in den Sinn und ich musste laut los prusten.
Haha ich konnte ja sagen das ich lesbisch bin :D
Ich kugelte mich schon auf dem Boden.
Ne das würde doch selbst ich nicht fertig bringen oder??
Mhhh..nach einigem hin und her entschied ich mich dann erst mal nur total zickig zu sein und hoffte das sie mich dann in Ruhe liesen!! Und wenn sie das nicht taten dann werde ich mir die Sache mit dem lesbisch sein noch mal durch den kopf gehen lassen!!!
Ich stand auf und ging ins Bad um zu duschen.
Danach machte ich mich dann erst mal zurecht. Ich putzte mir die Zähne, cremte mich ein, schminkte mich und machte mir die Haare.
Ich sah jetzt eigentlich aus wie immer!
Es war jetzt mittlerweile halb 9.
Obs wohl was zum Frühstücken gab?? Ne ich nahm an das wir dafür wohl in ein Cafe oder so gehen mussten!!
Ich setzte mich im Proberaum auf die Coach und wartete das die andern wach wurde.
Oh ne… musste ich jetz echt nochmal mit Bill reden?? Das hatte ich doch gestern noch zu ihm gesagt oder??
Ich hab keinen bock dadrauf!! Ich will den nie wieder sehen!!!
Zum Glück fahren wir übermorgen wieder!!
Okay immer positiv denken!! Du packst das schon!! Du musst sie einfach ignorieren oder so…
Ich saß ziemlich lange einfach nur da und dachte nach.
Dann irgendwann ging die Tür auf und ein schon fertig gemachter Gustav betrat den Raum.
Als er mich erblickte klappte ihm vor schreck der Mund auf.
Was hatte der denn für komplexe???
Ach stimmt der hatte mcih ja auch noch nicht „richtig“ gesehen!!
„Was klotzten so blöd?“ , fragte ich nicht gerade nett.
„Ehm..nix!“, meinte er nur.
Er setzte sich auch aufs Sofa.
Das sah bestimmt witzig aus, ich am einen Ende und er am andern und es waren bestimmt mindestens 5 Meter sicherheitsabstand zwischen uns.
Ein schmunzeln konnte ich mir nicht verkneifen. Ich fand Gustav war der normalste in der band. Ok Georg war auch normal aber ich fand der sah scheisse aus!!
Und Bill und Tom waren total …ehm ..joa abnormal??
Bill sah total Schwul aus und hatte ne abartige frisur und Tom war sowieso behindert!!
Aber Gustav war ganz normal….das problem war nur das er in der Band spielte!!
Auch Gustav grinste mich jetzt an.
„Wie alt biste überhaupt??“, fragte er mich dann interessiert.
„14!“, meinte ich dann auch einigermaßen freundlich.
Wir unterhielten uns noch einige zeit und waren auch schon etwas enger zusammen gerückt.
Umd 10 fagte ich dann:“ Boa wie lange pennen die denn alle???“ Ich klang etwas genervt.
„Ich hab hunger!!“ kaum hatte ich den Mund zu gemacht knurrte schon mein magen.
„Ja ich hörs!!“, grinste er. „Aber das kann noch ne weile dauern!! Die pennen alle immer voll lang!“
Ich verdrehte genervt die Augen. „Na toll!“
Gustav sah mich nun prüfend an. „Wieso kannst du uns alle eigentlich nicht leiden??“
„Ehm, ich weiß auch nicht..also du bist ja ganz ok!!! Aber die andern drei…naja kein plan!!“, redete ich mich schnell raus. Den wahren Grund konnte ich ihm nicht sagen!
Er war mit meiner antwort wohl nicht ganz zufrieden denn er schaute mich weiter prüfend an.
„Und haste dir schon was neues überlegt um sie dir vom hals zu schaffen??!“, fragte er mich amüsiert.
Ich musste grinsen.
„Joa vielleicht!!“ ich lächelte in geheimnisvoll an.
„Sag mal !!“, bettelte er. „Ne! Ich weiß ja auch noch gar nicht ob ich das machen will!“
Verlegen rutschte ich auf der Coach rum.
„Och bitte sag mal!!!“ er sah mich mit Hundeaugen an.
„Mhhh..vielleicht erzähl ich das ich lesbisch bin!!“ nun grinste ich ihn wieder an.
Für einen Moment schien er geschockt .“ Das bist du aber nicht wirklich oder??“
„Nein!!“, meinte ich sofort erschrocken und schlug ihm locker in die seite.
Er musste ziemlich lachen!!
„Du kommst echt auf geile Ideen!“
Auch ich musste jetzt lachen. „Aber wenn ich das erzähle dann darfst du keinem sagen das es nicht stimmt!!Kapiert??“
„Gerafft!!“, antwortete er unter lachen.
Wir konnten uns nun beide irgendwie nicht mehr einkriegen.
„Was ist denn so lustig??!“ , fragte plötzlich eine stimme neben uns.
Bill und Tom standen verwirrt neben uns.
Ich warf Gustav einen kurzen warnenden Blick zu.
„Ach nix!!“, winkte er nur ab und brach wieder in Gelächter aus.
Toll!!

Kapitel 6

„Jetzt sagt doch mal!!! Was ist denn so lustig??“, quengelten Bill und Tom nun.
Ich stieß Gustav locker in die Seite.
Man Jungs waren immer so kindisch!! Tz tz….
Gustav regte sich langsam wieder ab. Na endlich!! Bill und Tom sahen uns immernoch fragend an.
„Geht euch doch gar nichts an weshalb wir lachen!!!“, fauchte ich die beiden an.
Erschrocken zuckten sie zurück.
Was denn?? Dachten die etwa nur weil ich mich mit Gustav verstand war ich auch grad nett zu denen??
Pah das hatten sie sich vielleicht so gedacht!!!
Aber Gustav war ja auch keine Schwuchtel so wie die!!!
Tom sah mich etwas trotzig an und setzte sich dann neben Gustav auf die Coach.
Bill sah mich ein paar sekunden einfach nur so an. Seinen Blick konnte ich nicht so recht deuten.
Boa was wollte der?? Langsam nervte es!!!
Er wandte sich von mir ab und wollte sich dann neben mich aufs Sofa setzen.
Ne so nicht!!!!
Kurz nachdem er sich gesetzt hatte sprang ich auf.
Der hing ja langsam wie ne Klette an einem!!!!
„Ich geh mal nach Olaf gucken!! Ich hab Hunger!!!“, sagte ich und verlies den Raum.
Die Blicke die mir nach geworfen wurden bemerkte ich gar nicht.
Kaum war ich ein paar Schritte auf den Flur getretten kamen mir auch schon Olaf und Georg entgegen.
Ich war echt gut im suchen und finden!!!
„Olaf ich hab hunger!! Können wir was essen gehen??!!!“, fragte ich leicht zickig.
Natürlich nur weil Georg grad da stand.
„Jaja.. wir können ja in ein Cafe gehen!!“, erwiderte er.
Olaf und Georg gingen schon in den Proberaum. Ich verweilte noch mal kurz eine Weile alleine auf dem Flur.
Ich seufzte gestresst auf. Dann fuhr ich mir mit den Händen übers Gesicht.
Ob ich das jetz noch bis übermorgem durchstehe?? Ich kann nicht mehr!!!
Ich will hier weg!!! Aber ich muss jetz stark bleiben!!!
Stramm richtete ich mich auf. Du stehst das schon durch, machte ich mir selber Mut
Ich hätte nie gedacht, dass das so anstrengend wär sich zu verstellen und so fies zu sein.
Normal war ich nicht so!!! Aber wie gesagt diese Typen hasste ich wirklich!!! Aber die wirklichen Hintergründe dafür waren jetzt erst mal egal!!! Wenn ich nur daran denken würde, kämen mir schon wieder die Tränen hoch. Deshalb verdrängte ich es auch immer wieder.
So nun maschierte ich erst mal wieder zurück in den Proberaum wo die anderen schon auf mich warteten.
„Komm wir wollen los!!“, meinte Tom genervt. „Jo!“, meinte ich nur und ging mit ihnen nach draussen.
Während dem weg zum Cafe ging ich die ganze Zeit neben Gustav her und unterhielt mich mit ihm.
Bill der vor uns her watschelte drehte sich als um und warf mir so seltsame Blicke zu.
Der sollte mich bloß in Ruhe lassen!!! Ihn konnte ich am allerwenigsten leiden!!!
Wenn der mich noch einmal anguckt dann erzähl ich echt das ich lesbisch bin!!!
Kaum hatte ich das gedacht drehte er sich auch schon wieder um.
Ok was zu vie ist ist zu viel!!!!
Gerade lief irgend so ne Tussi an uns vorbei und Tom guckte der im vorbeigehen voll auf den Arsch. Man konnte praktisch schon die Sabber sehen die im vom Maul runterhing.
Okay jetzt oder nie.
„Boa hat ja die en geilen Arsch!“, meinte ich so cool und normal wie möglich.
Gustav stopfte sich sofort seine Faust in den Mund um nicht laut los prusten zu müssen.
Er wollte mich ja schließlich nicht verraten!!!
Sofort drehten Tom und Bill sich zu mir um. „Wie war das?“, fragte Tom total verwirrt.
„Ja ich mein die war doch voll scharf oder?!“, meinte ich nur.
Bill sah mich auch voll geschockt an.
„Bist du etwa..bist …ehm….!“, er stotterte nur vor sich rum.
„Ja bin ich haste en problem damit??? Ich sag ja auch nichts dagegen das du Schwul bist!!!“ rutschte es mir raus.
Okay ich wusste zwar nicht ob er wirklich schwul war, aber nach seinem Aussehen würde ich schon sagen!! Außerdem welcher normale Junge schminkte sich??
Naja eigentlich sagte ich es nur weil ich ihn abgrundtief hasste. Sofort kam die Erinnerung an damals hoch und ich versuchte sie sofort wieder zu verdrängen, sonst würde ich gleich noch anfangen zu heulen.
Bill schaute mich nun total gekränkt an.
Hatte ich es jetzt endlich geschafft???

Kapitel 7

Würde er mich jetzt endlich mal in Ruhe lassen??
Gekränkt drehte er sich wieder nach vorne. Puh!! Geschafft!! Tom sah mich immer noch verwundert an aber den ignorierte ich einfach. Den hasste ich nicht so sehr wie Bill!
Gustav blickte mich nun etwas vorwurfsvoll an.
Was sollte das jetzt??
„Hey, das war nicht gerade net!“, sagte er zu mir.
„Was denn?? Er hats nicht anders verdient!“, ups…das wollte ich jetzt gar nicht sagen!
Sofort schossen einzelne Bilder in meinem Kopf hoch. Nein!!
Ich will mich nicht daran erinnern!! Ich…
Tränen standen mir in den Augen.
„Wieso hat er es nicht anders verdient?? Er hat dir doch gar nichts getan!!“, fragte Gustav verwirrt.
Ich war erst mal noch zu sehr damit beschäftigt zu versuchen nicht in Tränen aus zu brechen als das ich ihm antworten konnte.
Tief durch atmen!! Alles ist gut!! Denk nicht an früher!! Es ist Vergangenheit!!!
Langsam kriegte ich mich wieder ein.
Ich schaffte es einfach nicht den Tag aus meinem Kopf zu verbannen. Der Tag der alles veränderte….
„Schon gut Gustav!!“, meinte ich nur weil ich nicht weiter mit ihm darüber disskutieren wollte.
Der hatte ja keine Ahnung!! Außerdem würde er es sowieso nicht verstehen!!
Den Rest des Weges schwiegen wir uns alle nur an.
Bill blickte die ganze Zeit nur stur gerade aus und drehte sich nicht mehr um.
Das munterte meine Stimmung wenigstens etwas auf.
Am Cafe liesen wir sechs uns dann an einem Tisch nieder. Ich natürlich möglichst darauf bedacht nicht in der Nähe von Bill zu sitzen.
Gustav setzte sich wieder neben mich.
„Willst du das jetzt echt durchziehen?!“, fragte er mich dann irgendwann flüsternd von der seite.
„Was denn?!“, fragte ich etwas verpeilt.
Die Stimmung am Tisch war ziemlich gedrückt und es war selten das mal jemand ein Wort sprach. Deshalb konnte eigentlcih jeder das Gespräch von mir und Gustav mit hören, obwohl wir flüsterten aber das bekamen wir nicht mit.
„Ahja erzählen, dass du lesbisch bist.“ „Wenns sein muss! Ich würd denen jede Lüge erzählen, um die mir nur vom Hals zu halten!“
Gustav schüttelte leicht den kopf.
„Was hast du nur gegen die alle?“ „Verstehst du eh nicht!“
Ich hatte die ganze Zeit nur auf mein Brötchen vor mir gestarrt und hob nun den Kopf.
Ich schrak zusammen als ich bemerkte das mich alle scharf musterten.
Was ging den jetzt ab?
„Sag mal Mädchen bist du irgendwie krank im Kopf oder so?“, meinte Tom dann.
„Wieso?! Was willst du denn?“, fragte ich hasserfüllt zurück.
„Wir haben dir überhaupt nichts getan!!! Und du kannst nichts anderes als uns zu verarschen und uns zu beleidigen!“
Ich sprang auf. Wie konnte der nur so mit mir reden???
Pah von wegen!! Nichts getan!!!
„Da seht ihr mal was für arogante arschlöcher ihr seit!!! Ihr wisst nicht mal was davon!!! Das einzige was euch interessiert ist berühmt sein und Mädchen flachlegen oder? Ihr seit so krank!!“
Mit Tränen in den Augen rannte ich aus dem Cafe. Die leute starten mir seltsam hinterher.
Mir war jetzt alles egal. Ich kannte mich in Magdeburg kein bisschen aus und rannte einfach irgendwo lang.
Ich will diese Schwuchteln nie wieder sehen!!!ich hätte wenigstens noch gedacht, dass sie etwas davon wussten!! Aber nein!! Sie sind ja Deutschland super Rocker und müssen sich ja nicht um jeden scheiss kümmern oder?? So assozial ist das!!
Erschöpf blieb ich stehen. Ich hatte ziemlich starkes Seitenstechen.
Ich stützte die Hände in die Seiten und rang erst mal nach luft. Dann blickte ich mich um.
Dann klappte mir vor schreck der Mund auf.
Wieso bin ich denn am Proberaum?? Wieso bin ich denn hierhin gelaufen?? Man wie doof kann ein Mensch alleine denn sein??
Ich klatschte mir die Hand auf die Stirn. Toll!! Jetzt bloß schnell weg hier!!
Ich wollte gerade wieder los laufen als jemand meinen Namen rief.
Verdutzt blickte ich mich wieder um. Gustav kam auf mich zu gerannt und ihm hinterher natürlich all die anderen auch.
Oh man!!! War ja so klar!
Bevor ich noch wegrennen konnte hatte Gustav mich am Arm gepackt.
„Hey was ist denn los?? Ich versteh dich einfach nicht!! WAS haben wir dir getan??“ Er blickte mich mit festem blick an.
Nein ich würde es ihm nie erzählen!! Das konnte er knicken!!!
„Geht euch doch nichts an!“ schrie ich.
Okay das machte jetzt eigentlich gar keinen sinn. Aber egal!
„Nein! Du sagst uns jetzt was los ist!!“, mischte sich nun auch Bill ein und umklammerte meinen Arm.
„Lass mich los!!!“ schrie ich ihn an und versuchte mich zu befreien.
„Nix da!! Ich lass dich erst los wenn du sgast was mit dir los ist!!!“ meinte er und packte mich fester.
Ich konnte nicht mehr. Ich brach in Tränen aus und schrie:“ Was mit mir los ist??? Ihr wollt wissen was los ist??? Ihr habt meine Schwester auf dem Gewissen!“
Alle schauten mich geschockte an. Nur Tom der obercoole schaute mich nur an als ob ich in die Klapse gehörte.
Ich brach in mir zusammen und alles kam wieder hoch. Bill nahm ich in den Arm um mich zu trösten.

Kapitel 8

(A.d. A. : das ist jetzt so ein Rückblick was damals passiert ist!)

Ich muss durch den Monsun, hinter die Welt ans Ende der Zeit bis kein Regen mehr fällt!“
Was war denn jetzt kaputt?? Neben an aus dem Zimmer meiner Schwester dröhnte laute Musik.
Komisch, die Band kannte ich gar nicht! Mussten wohl so Newcomer sein.
Ich erhob mich von meinem Schreibtisch und ging nach nebenan ins Zimmer.
„Hey Anna!! Was hörsten da??!“, meine Schwester wandte sich zu mir um.
Wie immer war es als würde ich in einen Spiegel schauen. Aber das war bei einiigen Zwillingen wohl auch normal.
„Das sin TOKIO HOTEL!!“ , kreischte sie mir entgegen.
Tokio Hotel?? Nie gehört.
„Aha“, meinte ich nur. „Neue Band?“
„Ja und die sind erst 15, 16 und 18!!! Und da sind auch eineiige Zwillinge dabei!!! Bill und Tom!! Und Bill sieht so hammer geil aus!!!!“, schwärmte sie mir auch gleich schon vor.
Ich gähnte. So kleine möchtegern Rocker also.
Anna schien aber anscheinend nicht auf zu fallen das mich das alles gar nicht interessiert und holte gleich ein Poster von denen.
„Hier schau mal das ist Bill!! Voll süß oder?“
Ich blickte auf das Poster. Schwarze Haare, mangafrisur und geschminkt!!
„Is das nicht en Mädchen??“, fragte ich um sie zu ärgern.
Beleidigt schaute sie mich an. „Nein!!!!!“
Ich grinste.
„Der da ist doch am normalsten oder?“, meinte ich und deutete auf einen mit kurzen blonden haaren und einem Cap.
„Gustav??! Ne der is voll langweilig. Den mag ich überhaupt nicht!!! Tom ist auch voll cool!!“, sie deutete auf einen mit blonden Dreadlooks.
Naja mir sollte es egal sein!!!
„Jaja!!! Ich geh jetzt wieder rüber!!“, winkte ich nur ab und ging wieder in mein Zimmer.
Tz, obwohl wir Zwillinge waren musste ich sagen hatten wir beide doch ziemlich unterschiedliche Geschmäcker!!
Leb die Sekunde!! Hier und jetzt!“
Och nö musste ich mir den scheiss jetzt etwa die ganze Zeit mit anhören???
Ich presste mir die Hände auf die Ohren.
Pf…Bill…also singen konnte der doch schon mal nicht!!!
Genervt schüttelte ich den Kopf.
Na ich betete mal das Anna bald von dem Tokio Hotel Trip runter kommen würde!!!

Aber meine Gebete wurden leider nicht erhört. Sie kaufte sich das Album von denen „Schrei“ und das ganze Zimmer war mit lauter Tokio Hotel Postern zugespamt.
Ich traute mich schon gar nicht mehr in das Zimmer rein aus Angst dann einen Brechreiz zu bekommen.
Immer wenn sie gerade eins von den ihren Liedern hörte drehte ich ganz laut die Toten Hosen auf.
Ich machte gerade mal meine hausaufgaben als dann plötzlich die Tür aufflog.
„NADJA!! ICH HAB EINE KARTE FÜRS TOKIO HOTEL KONZERT!!
Kreischte Anna, die mit strahlendem Gesicht in der Tür stand.
„Aha!“, meinte ich nur wenig begeistert.
„Ja das is schon morgen!!! Das wird so geil!!!!!“ Sie kriegte sich gar nicht mehr ein.
„Jo dann viel Sapß!“, meinte ich dann leicht angenervt da ich mich jetzt bei den Aufgaben konzentrieren wollte.
Immernoch voll aufgedreht verließ sie mein Zimmer.
Und das sollte meine Zwillingssschwester sein?? Ungläubig zog ich eine Augenbraue hoch.
Naja egal.

Der nächste morgen war dann erst mal unerträglich!! Das Konzert sollt eum 5 stattfinden und Anna nervte den ganzen Tag rum wie aufgeregt sie wär.
In mindestens jedem zweiten Satz den sie redete kam der name Bill vor.
Mir ging das schon ziemlich auf den Nerv.
Um halb 5 dann endlich fuhr meine Mutter Anna zum Konzert. Ich war erleichtert als die Nervensäge endlich weg war und lies mich auf die Coach fallen um fern zu sehen.
Irgendwann hatte ich dann plötzlich so ein pflaues gefühl im Magen.
Was war los?? Hier stimmte doch was nicht!!
Dann kam mir Anna in den Sinn.
Ich erbleichte.
Das seltsame Gefühl wurde stärker.
Sofort sprang ich auf und rief aus voller Kehle: „ PAPA!!!!!“
Dieser kam sofort völlig schockiert aus seinem Arbeitszimmer gestürtzt.
Ich war völlig aufgelöst.
„Was ist denn los??“, fragte er mich besorgt.
„Wir müssen sofort zu diesem Tokio Hotel Konzert!!! Da stimmt was nicht!!“
Ich zerrte ihn richtung Auto.
„Was?? Nein!! Was soll denn los sein??“, mein Vater kapierte mal wieder überhaupt nichts.
„Jetzt komm einfach!“, schrie ich unter Tränen.
„jaja..schon gut aber ich versichere dir es ist alles in Ordnung!!“
Im Auto schwiegen wir uns eigentlich nur an, aber ich rief andauernd so etwas wie:“ Los schneller!“ oder „Fahr doch!!“
Immer wieder musste ich mir die tränen wegwischen.
Dann an der konzerthalle angekommen sahen wir vor der halle auch schon den notarzt mit Blaulicht stehen.
Sofort sprang ich aus dem Wagen und lief dort hin.
Ich kämpfte mich an den ganzen Leuten vorbei und suchte nach meiner Mutter oder Anna.
Plötzlich stockte mir der Atem. Da lag Anna auf einer Trage.
Ihr Kopf war Blutüberströmt und sie rührte sich nicht.
„ANNA!“, schrie ich und stürtzte mich zu ihr.
„Was ist mit dir?? Los steh auf!!! Wach auf!!“, Ich rüttelte an ihr rum aber keine reaktion.
Plötzlich kam ein Sanitäter zu mir.
Für einen Moment sah er mich schockiert an…wahrscheinlich weil ich genauso wie Anna aus sah dann sagte er: „Es tut mir Leid sie ist Tod!!“
Ich hörte die Worte zwar aber nahm sie nicht wirklich auf.
„Nein das kann nicht sein!!“, meinte ich.
Mir kam es vor als ob plötzlich die ganze Welt um mich herum verstummte.
Wenn nichts mehr geht wird ich ein Engel sein, für dich allein und dir in jeder dunklen Nacht erschein.“
Hörte ich plötzlich aus der Konzert Halle.
„Anna!“, wimmerte ich die ganze Zeit leise vor mich hin.
Tokio Hotel!!! Kam mir plötzlich wütend in den Sinn. Machten die jetz etwa einfach ihr Konzert weiter??
Hier war gerade ein Mensch gestorben!! Und die taten so als wäre nichts!!
Ich spürte plötzlich einen so großen Hass in mir. So etwas hatte ich noch nie gefühlt.
Auf einmal packten mich zwei starke Arme nach hinten.
„Nein!! Anna!!“
Ich wollte sie nicht alleine lassen obwohl mir im inneren irgendwo klar war das es eh keinen Sinn mehr hatte.
„Nadja, komm!! Du kannst nichts mehr für sie tun!!“, hörte ich die brüchige Stimme von meinem Vater.
„NEIN!!! ANNA KOMM ZURÜCK!!“ kreischte ich noch aus voller Kehle.

Kapitel 9

Die nächsten Tage waren echt der Horror für mich.
Ich hatte das alles noch gar nicht so wirklich realisiert. Meine Zwillingsschwester war Tod!! Ich würde sie nie wieder sehen!!!
Das kam mir alles so unglaubwürdig vor. Jeden Moment den ich in meinem Zimmer verbrachte rechnete ich damit das Anna plötzlich ins Zimmer gestürmt kam.
Ich war total down. So schlecht ging es mir noch nie in meinem Leben.
Als wär ein Teil von mir weg.
Ich hatte völlig meine Lebendslust verloren. Ich war nur so etwas wie eine leere Hülle.
Mit glasigem und trüben Blick schaute ich imemr nur vor mir ins leere.
Warum Anna??? Warum ausgerechnet sie??? Sie war doch ein so toller Mensch!! Und erst 13!!
Wäre sie doch nie zu diesem scheiss Tokio Hotel Konzert gefahren!! Dann würde sie jetzt noch Leben!!
Aber nein sie musste ja ihren scheiss schwuchtel Bill sehen. Ich wusste immernoch nicht was sie an ihm so toll fand. Wäre der nicht, würde meine Schwester noch Leben.
Dieses eine behinderte Lied ging mir auch einfach nicht aus dem Kopf.
Wenn nichts mehr geht werd ich ein Engel sein, für dich allein und dir in jeder dunklen Nacht erschein
Das hatten die gerade auf dem Konzert gespielt als ich bei Anna war. Ich konnte es nicht vergessen..

Nach 2 Monaten trennten sich meine Eltern dann.
Mein Vater hatte meiner Muter ziemlich schwere Vorwürfe gemacht warum sie nicht besser aufgepasst hätte.
Aber ich gab ihr keine Schuld. Nein!! Die Schuldigen waren Tokio Hotel…vorallem aber Bill!! Gustav eigentlich nicht so weil den konnte Anna nicht leiden.
Irgendwo war mir klar das das alles ziemlich kindisch von mir war. Sie konnten nicht wirklich was dafür das Anna vor der Halle von einem Auto angefahren wurde aber würde es die nicht geben wäre sie nie dahin gefahren!!
Naja auf alle Fälle zog ich mit meinem Vater dann weg und er bekam den Job bei der BRAVO Redaktion.
Bei dem Umzug hatte ich beschlossen in dann Hamburg ein neues Leben an zu fangen.
Ich wollte das alles hinter mir lassen. Es war Vergangenheit.
Ich schaffte es auch einigermaßen in Hamburg das alles zu vergessen…..nur leider holte mich dann später ( genau 6 Monate nach dem Unfall) alles wieder ein.

Rückblick Ende!!!

Schluchzend lag ich in Bills Armen.
Wieso?? Wieso?? Dachte ich nur immer wieder.
Alle hatten sich nun um mich versammelt und redeten beruhigend auf mich ein.
Ich hörte ihnen gar nicht zu. Der Tag von Annas Tod wiederholte sich nun immer wieder in meinem Kopf.
Lauter Bilder stiegen in mir auf.
Dann hörte ich plötzlich wieder dieses Lied. Über die Monate hatte ich es ganz vergessen. Jetzt wiederholte es sich immer und immer wieder.
„Ich kann nicht mehr!“, stieß ich von mir. Dann brach ich endgültig zusammen. Alles wurde schwarz.
Natürlich träumte ich wieder von dem Tag.
Schweiß gebadet wachte ich auf. Ich hatte einen kalten Waschlappen auf der Stirn und meine Hand wurde gehalten.
Ich lag in meinem Bett in der Fabrikhalle.
Ich atmete ziemlich schnell und schwer. Wieso konnte ich das ganze nicht einfach alles vergessen???
Tokio Hotel hatte alles wieder hoch gebracht…wäre ich doch nur nicht zu diesem Interwiew gegangen!!
Ich blickte auf die Uhr. 3Uhr morgens war es.
Jemand drückte meine Hand. Ich wandte den Kopf aber konnte nicht genau erkenen wer da bei mir am Bett lag weil es so dunkel war.
Nur das dieser jemand gerade schlief. Wer in Gottes Namen machte sich wegen mir die Mühe hier im sitzen zu schlafen??
Mit meiner freien Hand tastete ich die Person ab.
Mhhh..Schulterlangehaare, schlank….was war das?? Ein Piercing in der Augenbraue!!??
Dann war das Bill!!
Erst stieg ein riesen Hass in mir auf. Dann ein Hauch von dankbarkeit.
„Ah!“, stieß ich hervor. Was soll das??
Der war schuld das deine Schester Tod ist!!
Ich fing wieder an zu heulen. Was soll ich nur tun?? Irgendwie ist er ja voll nett aber….das kann ich Anna nicht antun!! Wegen ihm…
Hallo?? Anna ist Tod!! Reiß dich mal zusammen Mädel!!!
Weitere heiße Tränen rannen mir die Wangen hinunter. „Hey, nicht weinen es ist alles gut!“, flüsterte mir plötzlich eine sanfte Stimme ins Ohr.
Bill war wohl wach geworden.

Kapitel 10

Aber ich konnte die Tränen einfach nicht zurück halten.
Bill setzte sich nun neben mich aufs Bett und hielt mich wieder im Arm. Wieso tut er das??
Was will er von mir???
Vor ein paar Stunden hatte ich ihn noch als Schwul bezeichnet und ihm erzählt das ich lesbisch bin!!
Wieso war er jetzt so nett zu mir und schlief sogar an meinem Bett nur weils mir dreckig ging??
„Warum tust du das?“, flüsterte ich kaum hörbar.
Ich wusste nicht was ich tun sollte. Einerseits rührte es mich doch sehr das er trotzallem so nett und fürsorglich zu mir war doch andererseits hatte ich wegen ihm auch keine Schwester mehr….ok der Autofahrer war eigentlich Schuld dran. Aber egal das hatten wir ja schon!!
Bill schwieg eine Weile. Dann flüsterte er auch kaum hörbar:“ Ich weiß von deiner Schwester!! Das Secuarty hat uns nach dem Konzert bescheid gesagt!! Ich hab mir Wochenlang auch die schlimmsten Vorwürfe gemacht!! Wir waren sogar bei der Beerdigung!!“
Mir stockte der Atem. Was?? Die waren bei der Beerdigung??
Okay das konnte ich nicht beurteilen!! Schließlich war ich nicht dort gewesen. Ich konnte das einfach nicht.
„Standet ihr euch sehr nahe?“, fragte Bill in meine Gedanken hinein.
„Ja, natürlich!! Wir waren ja auch Zwillinge!“, meinte ich sehr bestimmt.
„Ihr wart sogar Zwillinge???“, fragte er überrascht.
„Das tut mir so leid!! Als ich eben gecheckt hab das es deine Schwester war die gestorben ist hab ich mich so schlecht wie noch nie in meinem Leben gefühlt!!“
Seine Stimme hörte sich brüchig an. Na willkommen im Club!!
Ich glaubte ihm . Jetzt saßen wir beide in meinem Bett eng umschlungen und versuchten uns gegenseitig zu trösten.
Trotzdem fühlte ich mich ein wenig unwohl in meiner Haut. Tat ich Anna jetzt unrecht??
Aber Bill...sie fand ihn immer so toll!! Sie hatte immer von ihm geschwärmt!! Ich konnte doch jetzt nicht….Naja sie hatte recht gehabt mit Bill.
Man ich sollte mir jetzt mal abgewöhnene leute nach ihrem Aussehen zu beurteilen!!
Bill war einfach toll!! Soo nett und fürsorglich!!
Nadja!! Hör sofort auf!!! Du kannst doch nicht…..Nein das kannst du Anna nicht antun!!
Mal wieder klatschte ich mir mit der Hand auf die Stirn.
Sie ist tod!! Sie ist tod!!
Aber….Anna hatte noch nie einen Freund gehabt….sie hatte sich nie so groß für Jungs interessiert….dann kam Bill!!
Sie musste wohl richtig in ihn verknallt gewesen sein!! Dabei kannte sie ihn gar nicht richtig!!
Okay Anna, auch wenn du Tod bist..deine einzige Liebe werde ich in Ruhe lassen.
Sagt mal kann man bei einem tragischen Verlust Gehirnkrank werden??
Langsam komm ich mir vor als wär ich reif für die Klapse!!!! Egal…also für Anna lasse ich Bill in Ruhe!!
„Bill?“,flüsterte ich.
Es kam keine Reaktion. „Hallo?!“ Ich blickte zu ihm.
Hey, der war ja eingepennt!! Toll!! Hatte ich so lange nachgedacht??
OK wenn ich jetz mal mit ihm in einem Bett penne heißt das ja nicht grad das wir heiraten oder?
Jetzt erst wurde mir bewusst wie müde ich war.
Mit Bill werde ich nur befreundet sein…Ich darf mich nie in ihn verlieben oder so!!!
Wahrscheinlich kann mich jetzt keiner verstehen…aber Anna hatte bevor sie starb nur einmal geliebt….Bill!! Also war er ihre einzige Liebe gewesen!!
Also konnte ich als ihr Zwillingsschwester nichts mit ihm anfangen!!
Jaja ich gehörte wirklich in die Klapse.
War schon schwer sich in so einen Typen wie Bill nicht zu verlieben. Nicht alle Jungs waren so fürsorglich!!
Anna das mach ich alles nur für dich!!!
Mit diesem Gedanken schlief ich ein.

Ich riss die Augen auf.
Nanu was hatte mich denn jetzt so plötzlich aus dem Schlaf gerissen?
Verwirrt blickte ich um mich.
Dann spürte ich an meinem Bauch plötzlich einen scharfen Schmerz.
Jetzt wurde mir bewusst das Bill auf mir lag.
Na toll war ich ein Bett oder was??
Langsam aber sicher bekam ich keine Luft mehr. Man wie schwer war der Junge denn??
Ich versuchte ihn von mir runter zu schubsen aber keine chance.
Man der hatte es sich ja richtig bequem gemacht!!
Okay, Pech dann musste ich ihn jetzt wecken!!
Ich grinste und rüttelte dann an ihm rum. Ging nicht, er schlief munter weiter.
Okay dann anders. Ich pickste ihm in die seite und kitzelte ihn.
Langsam bewegte er sich.
Ich musste jetzt ziemlich flach atmen. Boa man ich kratz hier gleich noch ab!
Bill schlug die Augen auf.
Ich konnte mir gut vorstellen, dass ich schon blau angelaufen war.
Als Bill dann checkte, dass er auf mir drauf lag rollte er sofort runter. „Danke!“, keuchte ich und japste erst mal wieder nach Luft.
„Sorry!“, meinte er etwas kleinlaut.
„Ach egal vergiss es!“, meinte ich nur. Mhh..wie spät war es denn überhaupt??? Oh erst halb 7!!! Da penn ich lieber noch ein wenig!!
Bill gähnte erst mal herzhaft und lies sich dann auch wieder auf das kissen zurück fallen.
„Mach mal platz!“, befahl ich. Wir hatten schließlich ja auch nur ein Kissen weil es ja eigentlich nur mein Bett war.
Er rückte etwas zur Seite und ich legte mich wieder dicht neben ihn.
Zaghaft legte er einen Arm und mich. Ok is doch nichts dabei oder?? Das war nur rein freudnschaftlich!!
Sekunden später war ich auch schon wieder eingeschlafen.

Kapitel 11

Langsam öffnete ich die Augen.
Mein Kopf dröhnte wie noch was. Ah hatte ich gestern Nacht gesoffen oder was??
Ich blickte auf die Uhr. Oh halb 12!!
Mein Magen knurrte unüberhörbar. Was hatte ich denn jetzt für einen Kohldampf??
Neben mir regte sich etwas.
Erschrocken zuckte ich erst mal zusammen. Bill lag neben mir und schlief noch seelenruhig.
Langsam kam die Erinnerung an gestern wieder.
Kein Wunder das ich hunger hatte!! Seit dem Frühstück hatte ich auch nichts mehr gegessen!
Ich löste mich aus Bills umklammerung und schlurfte zu meinem Koffer.
Hoffentlich schläft der auch wirklich!!
So schnell es ging zog ich mich an und warf dabei immerwieder misstrauische Blicke zu Bill hinüber.
Ja, man kann nie wissen!!
Fertig angezogen entschloss ich mich dann erst mal Bill zu wecken.
Ich setzte mich auf die Bettkante und schaute ihm erst ne weile beim schlafen zu.
Wie konnte ich ihn erst für schwul halten?? Er sah doch eigentlich ganz süß aus wie er da lag. Das schwarze Haar hing ihm verstrubbelt im Gesicht rum und sein Mund war leicht geöffnet.
Ich streckte meine Hand aus und hielt kurz vor seinem Gesicht inne.
Nein!! Nadja hast du es schon vergessen??
Annas Liebe!! Nur weil sie Tod ist kannst du dir nicht einfach ihre Liebe…mhh..ausspannen!! Okay sie waren zwar nie zusammen gewesen aber trotzdem!!
Ich ließ die Hand wieder sinken.
Selbst wenn es Anna nicht gäbe Bill kannst du dir eh abschminken!!!
Wieso sollte er sich auch ausgerechnet für mich interessieren?? Nach alle dem was ich mir hier schon geleistet hatte!
Traurig senkte ich den Blick.
Anna, wieso bist du nicht hier?? Ich brauche dich!!
Ohne Bill noch einmal an zuschauen verließ ich das Zimmer und ging ins Bad. Ich machte
Mich dort zurecht und ging dann in den Proberaum.
Da war niemand.
Wo sind die denn alle schon wieder??? Man langsam nervts!!
Plötzlich viel mir ein Zettel ins Auge, der auf dem Sofa lag. Verwirrt schnappte ich ihn mir und las:

Hey ihr 2,
ihr habt grad so süß geschlafen und da wollten wir euch nicht wecken
Wir sind schon mal zu McDonalds gegangen!! Ihr könnt ja wenn ihr wach seit nachkommen!!
Bis dann, Tom, Georg, Gustav und Olaf.

Toll!! Die hätten uns doch ruhig wecken können!! Man bestimmt denken die sich jetzt auch ihren teil dazu!!
Ich schüttelte wieder den kopf.
Dann meldete sich mein Magen mal wieder lautstark.
Mhhh…soll ich jetzt einfach zu McDonalds gehen oder Bill vorher noch wecken??
Wohl besser wenn ich Bill wecke sonst verlauf ich mich nachher noch!!
Ich ging wieder in mein Zimmer zurück und schlich mich leise ans Bett ran.
Bill lächelte gerade im Schlaf.
Was der wohl träumte??? Naja anscheinend nicht das was ich jede Nacht träumte!!!
Ah nein!! Ich hatte mir vor 6 Monaten geschworen das ganze hinter mir zu lassen!!
Nur weil ich jetzt hier bei Tokio Hotel bin heißt das nicht das ich andauernd wieder an Anna denken muss!!!
Ich muss versuchen es zu vergessen!!
Aber Anna werde ich nie vergessen..das wusste ich!!
Für sie halte ich mich schließlich auch von Bill fern. Traurig blickte ich ihn an.
Er lächelte immernoch.
Tja ich muss dich jetzt aber leider aus deinen süßen Träumen reissen!!
Ich grinste…okay Rache für gestern Nacht war angesagt!!
Ich nahm von hinten einen kräftigen Anlauf und sprang mit einem Satz auf ihn drauf.
Erschrocken riss er die Augen auf. Ruckartig saß er dann kerzengrade im Bett. Okay das wär ja eigentlich nicht so schlimm gewesen aber leider lag ich ja noch auf ihm drauf.
Tja so küsste ich dann leider den Boden!!
Bill, der noch wohlbehalten auf dem Bett saß lachte sich einen ab.
Na danke!! Mit einem Satz saß ich auch schon wieder auf ihn drauf. Er konnte sich nun fast nicht mehr bewegen und da ich ja gar nicht fies war kitzelte ich ihn aus.
Ging aber nicht so gut weil der Junge leider gar nicht so kitzelig war. Och mist!!!
Er grinste mich an. Dann mit einem Ruck hatte er mich von sich hinunter katapultiert.
Ah mein Arsch!!
Toll jetzt durfte ich wegen ihm heute schon zum zweiten mal den Boden küssen.
Nene so jetz aber nicht!! Während er sich mal wieder auf dem Bett kugelte packte ich ihn am Arm und zog ihn auch vom Bett.
War nicht so genial denn jetzt lag er auf mir drauf.
Hatten wir das nicht schon mal???
„Ach du bist echt bequem!!“, meinte Bill dann und blieb auf mir liegen.
„Hey, geh runter!!“, ich hatte echt keine Lust gleich wieder blau anzu laufen.
„Okay was krieg ich dafür??!“, fragte er mich auch sofort schon fordernd.
Ich seufzte genervt. Das Jungs auch für jeden kleinen Pups grad ne Belohnung haben wollen!!
„Was willst du denn haben?!“, fragte ich, weil ich langsam wieder keine Luft bekam.
Er grinste und kam meinem Gesicht immer näher, Als sich unsere Nasenspitzen fast berührten hielt er inne.
Ich schluckte. Was wird das denn jetzt??

Kapitel 12

Ich hielt die Luft an.
Was kommt denn jetzt?? Er wollte doch nicht etwa….oder doch??
Scheisse!! Nein!!!!
Anna!! Wenn Bill mich jetzt küssen wird..dann hintergehe ich meine eigene Zwillingsschwester!!! Jajaja ich gehör in ne Klinik für Hirngestörte ich weiß..aber das war so eine Art Bündnis zwischen uns!!
Ich kann das einfach nicht erklären!! Mich muss auch keiner verstehen!! Das kann auch nur einer der schon mal so einen tragischen Verlust erlitten hat!!
Bill kam gerade noch ein Stück näher zu mir aber das ließ ich dann nicht zu.
„Hör auf damit!“, fauchte ich und stieß ihn unsanft von mir runter.
Verwirrt blickte er mich an.
„Was ist denn jetzt aufeinmal los mit dir?!“
Innerlich klatschte ich mir gerade selbst gegen den Kopf. Man bin ich doof!!
Warum muss nur alles so schwer sein?? Warum musste alles so kommen??
Man dieses dämlich warum nervte langsam!!!
„Nichts!“, meinte ich nur und stand auf.
Bill saß noch auf dem Boden und starrte immernoch verdutzt zu mir auf.
„Los beeil dich mal ich hab hunger! Die anderen sind schon bei McDonalds!“, meinte ich dann nicht gerade freundlich zu ihm.
Warum musste ich immer alles vermasseln??
Boa da war dieses scheiss wort schon wieder!!! Ach egal….
Bill…glaub mir es ist besser wenn wir uns nicht zu nahe kommen!! Ich will mich unter keinen umständen in dich verlieben!!
„Okay!“, sagte Bill und zog Richtung Bad ab.
Ich lies mich aufs Bett plumsen und wartete auf Bill.
Anna, was würde ich nicht darum geben noch einmal mit dir zu reden! Nur noch ein einziges mal!!! Du fehlst mir so!!!
Regungslos saß ich nur da und stirte vor mir ins leere.
Warum??? Warum??? Warum???
Mhh..also das mit dem vergessen klappte ja schon mal ganz gut!! Haha
Nein ich konnte es nicht vergesen!! Weil es war auch keine Vergangenheit!! Anna war jetzt nicht hier und wird auch nie wieder hier sein!!! Ich werde mich immer und immer wieder an den Tag erinnern!! Ob ich wollte oder nicht!!!
Wieso tat jemand so etwas??? Dieser scheiss Autofahrer hatte auch noch Fahrerflucht begangen!! Wie konnte ein Mensch nur so etwas tun?? Wie herzlos konnte man sein??
Die Tränen stiegen wieder in mir auf.
Nein jetzt fang bloß nicht wieder an zu heulen!! Ich presste mir die Hände auf die Augen um bloß keine Träne raus zu lassen.
Ich muss mich einfach mal ablenken!!!
Ich stand auf und ging vors bad. Dann klopfte ich.
„Ja?!“, kam von drinnen.
„Bill!? Wie lange brauchst du noch?!“, ach fuck! Meine Stimme hörte sich so weinerlich an.
Jetzt dachte er bestimmt ich hätte wieder rumgeflennt!!!
„Ja Moment ich komm grad!“, ich hörte hinter der Tür hastige bewegungen.
Toll jetzt beeilte er sich noch extra….man der Typ soll damit aufhören!!! Der soll mir nicht so nahe kommen…wie kann man sonst so einem Typen wiederstehen???
Aber für Anna würde ich alles tun!!!
Ich ging schon mal zum Proberaum. Sekunden später kam auch schon Bill reingeschneit.
Perfekt gestylt natürlich, obwohl er sich so beeilt hatte!!
„Alles okay?? Können wir los?!“, sorgend blickte er mich an. Man der soll aufhören!!!
„Jaja alles ok, wir können!“, ich versuchte eine lächeln zustande zu bringen aber es sah mehr nach einer Grimasse aus.
Na was solls!
Bill legte einen Arm um mich und zog mich raus. Dann schlug er den Weg zu McDonalds ein.
Okay eigentlich war ja alles ganz in Ordnung nur der Arm störte ein wenig.
Wieso um Himmels willen ist der Junge so nett zu mir?
Boa diese frage geht mir allmälich auch auf den (tränen)sack!!
Er warf mir immerwieder kurze blicke von der seite zu. Was denn jetzt schon wieder?
Ich tat äußerlich so als ginge es mir ziemlich am Arsch vorbei, dass er so nett zu mir war und den Arm um mich legte.
Aber innerlich rührte es mich doch sehr.
Aber das würde ich ihm niemals zeigen!! Nein!! Wie war das harte schale weicher kern??
Egal meine Schale würde er nie knacken können!!
Wieder schielte er zu mir rüber. Oh man!!
„Hast du en Problem??!“, schnautzte ich ihn an

Kapitel 13

Er schaute mich traurig an.
Sofort bekam ich ein schlechtes Gewissen. Ich musste auch immer alles versauen!!
„Nein, schon gut!“, murmelte er leise und senkte den Blick. Dann nahm er auch noch den Arm von meinen Schultern.
Ich bin so doof!! Nur weil ich nichts mit ihm anfangen kann heißt das nicht, dass ich nicht mit ihm befreundet sein kann und so fies zu ihm sein muss!!
Er hatte den Blick immernoch gesenkt.
„Tut mir leid!“, sagte ich und meinte das auch wirklich so.
Er hob den Kopf und schaute mich wieder an.
Entschuldigend blickte ich zurück.
Dann lächelte er mich an. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Ich wusste nicht wieso, aber ich wollte nie Streit mit Bill haben.
Man hatte der geile Augen!! Waren die schon immer so schokoladig braun??
Scheisse!! Ich durfte nicht schwach werden!! Ich musste Bill nur als Freund aktzeptieren!!
Nur ein Freund…nur ein Freund…nur ein Freund….
Ich widerholte die Worte immerwieder monoton in meinem kopf während wir uns immnoch anstarrten.
Ach Anna, ich wünschte du wärst jetzt hier!!! Ich würde es Bill so gerne gönnen…..wir waren Zwillinge…wenn er mich echt mag (Danach siehts ja wohl aus) dann würde er auch dich mögen!! Und zwischen euch beiden gäbe es dann keine Hindernisse. Auch wenn es mir dann vielleicht das Herz brechen würde. Aber egal..ihr hättet es beide so verdient!!
Bill strich mir eine Strähne aus der Stirn dann strich er mir sanft über die Wange.
Als er mich berührte zitterte ich leicht.
Es könnte doch alles so schön sein….aber selbst wenn……wenn die 2 tage um sind, und das sind sie schon MORGEN werde ich ihn doch eh nie wieder sehen!! TOKIO HOTEL!!
Ich werde ihn nie wieder sehen!! Ich werde ihn nie wieder sehen!!
Aber wahrscheinlich war es besser so!!!
Trotzdem kullerte mir bei dem Gedanken eine kleine Träne die Wange hinunter.
Bill schaute mich erstaunt an und wischte die Träne dann sanft weg.
Wieso fühlte ich mich jetzt plötzlich so schlecht??
Ich kannte Bill doch kaum!! Am Anfang konnte ich ihn sogar gar nicht leiden und hatte allen möglichen scheiss erzählt!!
Und trotz alle dem war er jetzt hier bei mir und war für mich da wenns mir dreckig ging!!
Wahrscheinlich war es das was ich so toll an ihm fand…aber meine Zuneigung zu ihm durfte nicht da sein!! Ich musste sie verdrängen!!
„Alles ok bei dir?!“, fragte er mich mit sanfter und besorgter Stimme.
Oh mein Gott ich halte das nicht aus!!! Wenn er so zu mir ist..ich muss..ich draf nicht …ich
….ich gehör echt in die Klapse!!!
Hemmungslos fing ich jetzt wieder an zu heulen und er nahm mich ganz feste in den Arm.
Man ich war doch auch erst 14!!! Ich kann das alles nicht!!! Ich war doch auch nur ein Kind.
Bill war ja schon stolze 16….
Er drückte mich nun ganz fest an sich.
Sah bestimmt auch etwa sgestört aus wie wir da mitten auf dem Bürgersteig standen und uns umarmten. Und ich auch noch voll am heulen.
„Ich bin immer für dich da!“, flüsterte Bill mir ins Ohr.
Sein Atem kitzelte mich und eine Gänsehaut durchzog meinen Körper.
Ach Bill!! Wenn du nur wüsstest das ich dich echt so gerne mag…sehr gerne!! Ich würde es dir so gerne sagen aber ich kann nicht!! Mehr als freundschaft ist nicht drin!!
„Danke Bill!“, flüsterte ich mit seltsam heulerischer Stimme zurück.
Er löste sich etwas von mir und schaute mir wieder so intensiv in die Augen. Nein!! Tu mir das nicht an!!
Quäl mich doch nicht noch so!!! Ich kann icht mehr….
Ehe ich noch wusste was ich tat hatte ich auch schon meine Lippen auf seine gelegt. Er erwiderte den Kuss und ich vergaß für einen kurzen Moment alles um mich herum….alle meine Sorgen, Probleme und Ängste.
Sogar Anna vergaß ich für einen witzigen Augenblick.

Kapitel 14

Ich kam mir vor wie im Traum.
Vielleicht war es ja auch einer?? Ich küsste gerade BILL KAULITZ!!
Moment… WAS machte ich da gerade???
Plötzlich wurde mir bewusst was ich da überhaupt gerade tat. Oh nein!!! Ich hatte gerade meine Schwester hintergangen!!!
So plötzlich wie ich ihn geküsst hatte so abrupt unterbrach ich den Kuss auch schon.
Ich hatte keine Ahnung wie lang dieser Kuss gedauert hatte aber nach meinem schnellem Atem her zu schliessen schon ganz schön lange!!
Sanft löste ich mich von Bill und trat ein paar Schritte von ihm zurück. Mist warum hatte ich das jetz getan?? Hoffentlich machte er sich jetzt keine Hoffnungen!!
Wie blöd bin ich eigentlich?? Ich hatte ihn gerade geküsst!!! Natürlich dachte er jetzt das wir bald zusammen sind oder so etwas….man ich bin so eine Hohlmatschbirne!!!
Geschockt und ängstlich zugleich schaute ich ihn an.
Er war wohl etwas verwirrt und trotzdem wirkte er auf irgendeine Art ziemlich glücklich.
„Alles ok?!“, fragte er mich jetzt.
Nein!! Natürlich nicht!! Was denkst du denn?? Falls du es noch nicht bemerkt hast aber wir haben uns gerade geküsst!!!
Mhhh…oder interpretierte ich vielleicht etwas zu viel in den Kuss hinein??
Hey wenn ich Glück hatte hatte er für Bill möglicherweise keine Bedeutung gehabt!!
Wenn es so war dann…mochte er mich sicher nicht…äh Quatsch ich meine dann war es ja gut denn dann machte er sich keine Hoffnungen!!
Wieso machte der Gedanke, dass er mich eventuell nicht mag plötzlich so traurig?? Egal!! Darum gings hier jetzt gar nicht!!
„Alles okay!!“, meinte ich nur schnell und hoffte das wir beide jetzt keinen Gedanken mehr an den Kuss verschwenden würden. Nie wieder…ob ich das schaffte?? Ich spürte immernoch seine warmen, weichen sanften Lippen auf meinen.
Boa man Mädchen reiss dich zusammen!!
Bill blickte mich immernoch besorgt und verwundert an. Dann lächelte er mich ganz sanft und etwas schüchtern an.
Bill hör auf damit!!! Ich bin jetz einmal schwach geworden und wenn du so weiter machst verlieer ich schon wieder die selbstbeherschung!! Also hör auf…
Er kam wieder ein paar Schritte auf mich zu….so nahe das wir uns fast berührten aber es war noch ein millimeter der uns voneinander trennte.
Dann blickte er mir wieder so in die Augen….auf diese Gewisse weise mit diesem intensiven Blick.
Er kam meinem Lippen verdächtig nahe…wollte er mich schon wieder küssen?? Also hatte ihm das vorhin also doch was bedeutet?? Aber ich kann..ich darf nicht!! Bill es tut mir so leid!!
Kurz bevor sich unsere Lippen wieder trafen zuckte ich zurück und schüttelte den Kopf.
„Ich kann das nicht Bill!! Es tut mir leid!!“ Immernoch schüttelte ich wie eine Irre den Kopf.
Bill blickte mich nun traurig enttäuscht und wütend zugleich an.
Aber seine Wut war stärker als die enttäuschung…
„Weißt du eigentlich überhaupt mal was du willst?? Weißt du eigentlich wie ich mich dabei fühle?? Immer erst mir Hoffnungen machen und mich dann wieder zurückweisen!!! Du bist echt gestört Mädel!!“, schrie er mich dann auch schon an und lies mich dann einfach stehen.
Die Tränene liefen mir jetzt wieder nur so runter.
Ich hatte jetzt so einen dichten Nebelschleier vor Augen das ich fast nichts mehr sah.
Bill es tut mir leid!! Es tut mir leid…..dachte ich nur immerwieder….Wie gerne würde ich ihm sagen das ich ihn sehr gerne hatte….aber ich durfte nicht.
Ich wollte ihm nicht so weh tun!! Aber was sollte ich denn sonst machen??
Anna!! Sag mir was ich tun soll!!! Hilf mir doch!!!
Aber ich bekam keine Antwort. Ich sackte nun einfach auf der Straße zusammen und heulte hemmungslos weiter.
Was soll ich denn machen?? Ich bin doch auch erst 14…..ich kann das alles nicht alleine!!!
Bill!! Das mit uns darf einfach nicht sein!!! Und selbst wenn Anna nicht wäre….du hättest eh nie Zeit für mich….
Nach einer halben Ewigkeit rappelte ich mich dann wieder hoch und ging einfach irgendwo lang…
Ich ging wie fern gesteuert und dachte über die letzten 2 Tage nach….
So viel wie in den beiden Tagen hatte ich noch nie nachgedacht!! Und seit langem hatte ich nicht mehr so viel über Anna nachgedacht!! Waren daran jetzt nur Tokio Hotel schuld??
Ein lautes Hupen riss mich aus meinen Gedanken.
Ich blickte auf und sah nur noch wie 2 Scheinwerfer Lichter direkt auf mich zu rasten.
Dann wurde wieder alles schwarz….

Kapitel 15

Irgendjemand rüttelte an mir rum…..
Was war denn jetzt??? Ich schlug die Augen auf und bemerkte das ich immernoch auf dieser Straße war…nur das ich jetz auf dem Boden lag.
„Hey Mädchen alles ok bei dir?!“, fragte der Autofahrer, der mich an den Schultern gepackt hielt.
Mein Schädel brummte wie noch was und mein Hintern schmerzte auch ganz schön aber davon abgesehen war mir nichts passiert. Vor Schreck musste ich wohl eben kurz das bewusst sein verloren haben…aber das Auto hatte mich allen anschein nach zum Glück nicht erwischt.
„Jaja, alles klar!“, meinte ich noch etwas benommen und stand mit wackligen Beinen auf.
„Und pass, das nächste mal, etwas besser auf!“, rief mir der Autofahrer noch hinterher, als ich in Richtung McDonalds abzog.
Wie freundlich die Leute heut zu Tage waren!!! Ich hab doch nur einmal kurz nicht aufgepasst!! Dazu hatte ich jawohl auch allen Grund oder?? Meine Zwillingsschwester ist Tod und der Junge, den ich liebte hasste mich!!
Wie viel Pech konnte ein Mensch im Leben haben??? Na wie ich mein Glück kannte war das noch längst nicht alles!!! Man ich brauch jetzt aber erst mal was zu beissen!!
Wo war denn dieser scheiss McDonalds nochmal?? Toll echt nett von Bill mich einfach hier in dieser fremden Stadt alleine zu lasen…naja aber ich hatte es auch nicht besser verdient!! War nicht gerade toll von mir was ich Bill hier antat….aber ich machte das ja, wie ihr alle wisst nur für Anna.
Aber was zum Teufel rege ich mich wegen einem Typen so auf??? Es gibt noch genug davon!! Und Bill hätte ich so oder so nie gekriegt!! Würde Anna noch Leben, hätte sie ihn bekommen!! Morgen hat der Spuk zum Glück endlich ein Ende….
Okay zurück zu meinem eigentlichen Problem…..wo mus sich jetz lang??? Rechts oder links??
Angestrengt dachte ich nach…..komm Nadja!! Du warst doch gestern erst hier!! Streng dein Spatzenhirn mal etwas an…. Mhhh….Ich glaubte mich zu erinnern, dass wir nach rechts gegangen waren und bog dann also in die besagte Richtung ab. Hä?? Ne, an diese Straße konnte ich mich gar nicht erinnern!!
Ich irrte noch ziemlich lange so in Magdeburg herum und dann endlich nach langem langem suchen fand ich den McDonalds. Man bin ich gut!!!
Ich ging rein und hielt ausschauh nach meine Leuts…nach kurzer Zeit hatte cih sie auch schon entdeckt den nsie waren ja auch nicht gerade unauffällig!! Ich trat zu ihnen an den Tisch und setzte mich an den freien Stuhl neben Gustav.
Bill saß auch schon am Tisch aber der würdigte mich keines Blickes…wen wunderts???
„Hey!“, meinte ich zurückhaltend. „Ah hi, da bist du ja endlich!“, grüßte mich Gustav freundlich zurück.
Tom blickte nur gelangweilt auf. „Los ess mal was ich will nicht den ganzen Tag hier rum hängen!“ Wieso war heute die ganze Welt so scheisse drauf??
„Jo!“, meinte ich genervt und ging nach vorne. Ich holte mir einen BigMac und ne Tüte Pommes….dann lies ich mich wieder neben Gustav plumsen der mcih auch schon aufmunternt anlächelte. Toll, das hilft mir jetzt auch nicht weiter!
Ich starrte auf mein Essen. Der Apetit war mir aus irgendwelchen mir nicht bekannten Gründen vergangen.
Ich warf einen kurzen schüchternen Bick zu Bill rüber aber da schaute stur zur seite und würdigte mcih weiterhin keines Blickes. Man!! Ich will doch nur mit ihm befreundet sein ist das denn zu viel verlangt???
Traurig blickte ich neben mir aus dem Fenster und eine leise Träne rollte mir die Wange hinunter.
Ich war so in meinen Gedanken vertieft, dass ich nicht merkte wie Bill mir einen raschen Blick zuwarf. Weitere Tränen wollten mir un über die Wangen kullern aber ich wischte sie schnell weg. Hoffentlich hatte keiner bemerkt das ich hier grad heulte!!!
„Isst du auch nochmal was oder wozu sind wir überhaupt hier?!“, fragte Tom dann irgendwann genervt. Ups stimmt, das Essen stand ja auch noch da!!
„Ne ich hab keinen Hunger!“, meinte ich und konnte mir dann bei seinem Gescihtsausdruck ein kleines grinsen nicht verkneifen.
„Hättest du ja auch mal früher sagen können!“, schnauzte er mich dann an und stand auf.
Meine Laune hatte sich etwas gehoben.
Tom konnte man echt voll leicht auf die Palme kriegen!!
Dann plötzlich stolperte ich. Och fuck wieso denn immer ich?? Mhh..na wenigstens bin ich weich gelandet!!
Doch als ich bemerkte auf wem ich da gelandet war wünschte ich mir da doch lieber auf dem harten boden zu liegen. Klar was auch sonst? Ich lag der länge nach auf Bill drauf.
Ich grinste ihn kurz entschuldigend an und murmelte ein :“sorry!“, vor mich hin. So schnell es ging sprang ich dann auch wieder auf.
„War das noch Rache für heute morgen oder was?!“, fragte er. Ich musste lachen. „Ne echt sorry war keine Absicht!“
Für einen Moment hatte ich das Gefühl, dass zwischen uns wieder alles in Ordnung war.
Doch als ob ihm dann plötzlich bewusst würde, mit wem er da redete, drehte er sich abrupt um und lies mich einfach stehen….danke!!!
Mit gesenktem Haupt trottete ich dann den anderen richtung Proberaum hinterher…..

Kapitel 16

Wieso war im Leben alles nur so scheisse???
Am Proberaum angekommen ging ich gradewegs ohne die anderen noch einmal an zu sehen in mein Zimmer.
Das wird bestimmt ein toller Bericht werden den ich über die 4 schreiben werde!! Ich wette, das war mein erster und letzter Auftrag als Reporterin…
Ich seufzte frustriert. Toll was jetzt?? Mir is langweilig….zu den andern geh ich auf keinen Fall…die behandeln mich doch sicher eh nur wie den letzten Dreck.
Anna würde jetz bestimmt zu mir stehen…sie stand immer zu mir egal was ich mal wieder ausgefressen hatte…doch das war jetzt alles nicht mehr…es würde niemals mehr so sein!!
Plötzlich klopfte es an der Tür.
Nanu wer war das denn jetzt?? Für einen kleinen Moment hatte ich mir die Hoffnung gemacht, dass es vielleicht Bill sein könnte….
Doch als sich die Tür öffnete, stand Olaf davor. Toll, was will der jetzt von mir??
„Nadja, die Jungs wollen jetz proben!! Komm du musst doch später einen Artikel darüber schreiben!“, meinte er auch gleich schon. Oh ne musste das jetzt sein??? Ich will nicht!! Hilfe!! Mama!! Oh ne hatte ich doch nicht mehr…Papa!!
Aber ich MUSSTE unbedingt diesen verdammten Artikel schreiben!! Zum einen will ich meinen Vater nicht enttäuschen und zum anderen will ich eine gute Reporterin werden!!!
Da musste ich jetzt durch!! Ich stand auf und folgte Olaf in den Proberaum.
Jetzt keine Schwäche anmerken lassen!! Tu so als wär alles in Ordnung!!
Mit festem Schritt und neutralem Gesichtsausdruck betrat ich den Raum und pflanzte mich dann mal wieder aufs Sofa…
Gustav war der einzige der mich anblickte und mir auch noch ein Lächeln schenkte. Na wenigstens einen Freund hatte ich. Ich lächelte zurück und winkte ihm kurz zu.
Dann fingen sie an zu spielen…mhh..Live hörten die sich gar nicht schlecht an!!! Und Bills Stimme klang jetzt auch gar nicht mehr so nach einem Mädchen!!
Er war wohl seit den Aufnahmen zu Schrei in den Stimmbruch gekommen!! Man hörte sich das geil an!!! Sie spielten so ca 5 Songs bis sie dann aughörten und sich berieten, was man besser machen könne und so.
Ich machte mir währenddessen ein paar Notizen für meinen Artikel später…
Irgendwann blickte ich dann auf die Uhr und stellte fest, dass es schon 5 Uhr war. Wow! Das war jetzt mein letzter Abend hier zusammen mit den Jungs!! Wird bestimmt sehr spaßig! Haha…!!!
Alös die Jungs dann mit allem fertig waren setzten sie sich auch aufs Sofa. Gustav neben mir und Bill so weit wie möglich entfernt von mir.
„Und was machen wir jetzt??!“, fragte Tom dann irgendwann gelangweilt und unterbrach damit die Stille.
„Kein plan!“, antwortete Georg und auch wir anderen schauten ratlos drein.
„Wir können ja mal irgendwas unternehmen…Kino oder so!“, schlug ich dann vor nur um irgendetwas mal zu sagen. „Ja, Kino ist gut!“, rief Gustav begeistert.
„Och nö!!!“ Georg. Den Typen konnte ich sowieso net ab aber jetz hätte ich ihn mit meinen Blicken fast umgebracht.
„Na dann schlag halt was besseres vor!“, keifte ich, da ich keinen bock hatte den ganzen abend nur hierum zu sitzen und zu gammeln.
„Party!“, schrie er begeistert. Ich zog eine Augenbraue hoch. „Aha, wo denn bitte?!“
„Na hier im Proberaum!!! Wir laden en paar Kumpels und freundinnen von uns ein und sagen sie sollen Getränke und so mitbringen!“ Georg war nicht mehr zu halten und schaute begeistert zu Bill und Tom.
Ne! Ich hatte echt null bock auf Party!!! War nicht so in der Stimmung dafür….
Ich schaute mürrisch drein und wartete die Antwort von den anderen ab. Bill warf mir einen raschen Blick zu und meinte dann : „Ich bin auch für Party!“
Pah, das machte der jetzt nur um mich zu ärgern!! Hasste er mich jetzt echt so sehr??? Klar!! Aber wär ich auch wenn jemand solche spielchen mit mir treiben würde….aber ich tat das ja nicht mit absicht!!
Ich warf Bill einen traurigen und verletzten Blick zu den er mit einem mir nicht deutbaren Blick erwiderte.
Warum war alles so schwer?? Das fragte ich mich bestimmt schon zum tausendsten mal in diesen 2 Tagen!! Man was so mickrige 2 Tage ausmachen können!! Nach einem letzten enttäuschten Blick zu Bill senkte ich den Kopf und hörte wie Tom rief:“ Okay dann gibts heute Party, Party!! Ich ruf gleich mal so viele Leute wie möglich an!!!“
Ein seuftzer kam noch von mir bevor alle 4 ihr Handy rausholten und wie wild telefonierten.
„Okay..ich geh mich dann mal fertig machen!“ sagte ich aber keiner achtete auf mich.
Na wartet!! Auf dem Weg zur Tür entschloss ich mich mir mein schärfstes Outfit anzuziehen und Bill ein wenig damit zu imponieren
Ich werde versuchen mich heute wieder mit ihm zu vertragen!!!

Kapitel 17

So erst mal schön Duschen!!
Ich nahm mir meine Klamotten, die ich für heute Abend anziehen wollte und ging ins Bad.
Ich duschte ziemlich lange, da es so schön angenehm war….endlich fertig schlüpfte ich dann in einen ziemlich ziemlich kurz geraten Jeans mini, welcher sehr zerfranst war und in ein Bauchfreies und schulterfreies schwarzes Top.
Dazu dann noch meine schwarzen Stiefel mit einem Absatz. Cool jetzt sah man auch mal mein Bauchnabelpiercing!!!
So die Haare…mhh..was mache ich mit denen?? Ich probierte alles mögliche aus doch am Ende entschied ich mich dafür sie hoch zu topieren aber dann noch so einzelne Strähnen ins Gesicht fallen zu lassen. Ich fand es sah ziemlich gut aus.
Dann schminkte ich mich noch….natürlich darauf bedacht nicht zu stark denn wie so eine Modetussenpuppe wollte ich ja nicht aussehen!!
Zufrieden betrachtete ich mich im Spiegel. Sah echt geil aus…hehe jedenfalls bessser als das Outfit mit Palme und so.
Ich hörte vom Proberaum schon laute Musik her dröhnen. Da schien es wohl schon ziemlich ab zu gehen!! Hatte ich so lange im Bad gebraucht?? Naja egal….
Ich machte mich auf den Weg zum Proberaum, sehr darauf bedacht mit den hohen Absätzen nicht den Boden zu küssen. Vor der Tür blieb ich stehen. Tief durchatmen. Frag Bill einfach mal ob er mit dir Tanzen möchte oder so…ist doch nichts dabei!!! Hoffentlich verzeiht er mir heute abend!!!
Ich stieß die Tür auf und betrat den Raum. Wow, da hatten die Jungs sich echt Mühe gegeben!! Sah fast genauso aus wie in ner echten Disco!!
Oh Gott wie viele Leute kannten die denn?? Hier war echt einiges los! Ob ich Bill bei den ganzen Leuten und dem gedämpften Licht hier überhaupt fand?? Naja wird schon!
Ich kämpfte mich durch die Menge und hielt Ausschau nach einem von den 4 Jungs wobei ich nebenbei bemerkt von fast jedem zweiten Typen angebaggert wurde.
Sah ich jetz echt so gut aus?? Naja, wär ja gar nicht so schlecht…jetzt muss ich nur noch Bill finden!!!
Mir kam es vor als wären Stunden vergangen als ich ihn dann endlich auf einen von den Sofas entdeckte. Puh was für ein Glück für mich anscheinend sitzt er alleine da….jedenfalls unterhielt er sich schon mal nicht…
Okay ich holte noch mal tief Luft und versuchte mein Herz etwas zu beruhigen. Was ist denn so schwer daran ihn zum Tanzen aug zu fordern?? Naja ich hatte echt angst, dass er mir einen Korb gibt. Wenn er echt noch voll sauer auf mich war dann sagte er jetzt mit sicherheit nein!!
Egal..irgendwas musste ich jetzt mal unternehemn…..ich wollte nicht im Streit mit ihm auseinander gehen!! Ich gab mir einen Ruck und ging zu ihm.
Für einen kurzen Moment sah er mich beeindruckt an und man konnte förmlich schon die sabber sehen die ihm vom Mund runterhing aber er fasste sich gerade noch so und schaute dann wieder kalt in eine andere Richtung.
Toll guter Anfang!
„Hey!“, sagte ich schüchtern. Er lies nur ein brummen von sich vernehmen. Tolle Konversation.
„Mhhh….willst du tanzen?!“, meinte ich und schaute ihn ängstlich an. Wie wird er jetzt reagieren?? Hoffentlich sagt er ja!! Bitte!!
„Nein!“, meinte er und bei seiner eiskalten Stimme lief mir ein schauer über den Rücken.
Er schaute mich eisig an :“ Ich tanze nicht gerne…vorallem nicht mit so gewissen Leuten!“, dabei schaute er mich dann bedeutungsvoll an.
In mir stiegen die Tränen auf. Wieso war er so gemein zu mir?? Das war so fies!! Ich mache das doch auch nicht mit Absicht!!
Ich wollte ihm gerade meine ganze Enttäuschung, Wut und Trauer entgegen schleudern als plötzlich eine eidle Stimme sagte:“ Bill willst du tanzen?!“ Neben mir stand eine blonde, voll aufgetakelte und viel zu stark geschminkte tussi die sich wohl für unwiderstehlich hielt.
Ne komm das würde selbst Bill jetzt nicht machen!!
„Ja! Gern!“, meinte dieser aber und lächelte sie an. Mir war als hätte mir gerade einer eine schallende Ohrfeige verpasst. Bill!! Du kannst doch nicht..du hast doch gesagt……magst kein tanzen….und..ich…. Für einen Moment konnte ich erst mal keinen klaren Gedanken fassen und starrte Bill und der Tussi nur benommen hinterher.
Als die zwei die Tanzfläche erreicht hatten wurde auch grad schon eine Ballade gespielt und die beiden tanzten eng umschlungen. Ich merkte wie sie sich tief in die Augen schauten und Bill sie dann plötzlich küsste.
Das gab mir den Rest!! Ich war erst mal zu geschockt um eine Träne zu verlieren und schaute immernoch total fassungslos Bill an.
Wie konnte der nur?? Tat er das jetz nur um mich zu ärgern oder mochte er die Tussi wirklich?? Was war hier losß? Hatte er denn icht eben noch zu mir gesagt, dass er tanzen nicht so mochte???
Bill bemerkte, dass ich zu ihnen rübersah und knutschte noch stärker mit der Tunte.
Dann konnte ich plötzlich wieder klar denken und die ersten Tränen rollten mir schon die Wange hinunter. Ich wollte nur noch weg hier!!
Ich war gerade auf dem Weg in mein Zimmer zurück doch kurz vor der Tür aus dem Proberaum hinaus hielten mich plötzlich zwei Arme fest. Wer war das denn jetzt??
Mit Tränenverschmiertem Geischt drehte ich mich um und schaute in Toms braune Augen.
Was will der denn jetzt von mir?? Mit dem hatte ich mich doch bisher noch gar nicht verstanden!!
„Wow du siehst heute abend echt heiß aus!“, fing er an aber als er mein Gesicht sah stockte er. „Alles in Ordnung?!“, fragte er und ich konnte besorgnis in seiner Stimme hören. Seltsam was wollte der denn aufeinmal von mir?? Warum sorgte er sich jetz aufeinmal für mich?? Egal…war ja net von ihm!!
„Bbb….bbii…bill!!“, stotterte ich. Ich versuchte mich wieder einigermaßen zu beruhigen und schaffte dies auch so halbwegs. Tom sah mich mitleidig an. Es schien mir als ob er sofort über alles bescheid wüsste…als könne er meine Gedanken lesen.
„Komm das wird schon wieder!! Lass dir den Abend jetz nicht versauen!! Komm wir tanzen!!“, er zerrte mich auf die Tanzfläche. Er hatte Recht..nur wegen Bill sollte ich mir den letzten Abend hier nicht versauen lassen!! Bill kann mich mal!! So ein Arsch…
Die Ballade war längst zu Ende und es kamen wieder schnellere Lieder auf die Tom und ich tanzten.
Aus den Augenwinkeln jedoch nahm ich war das Bill immernoch engumschlungen mit der Bitch auf der Tanzfläche stand und mit ihr rummachte…..Zorn stieg in mir auf.
Für wen hält der sich eigentlich?? Pah was der kann das kann ich auch!!!
Ohne richtig drüber nach zu denken schanppte ich mir den erst besten Typen in meiner nähe, was jetzt in dem Moment Tom war und küsste ihn.

Kapitel 18

Ich tat das jetzt natürlich nicht, weil ich Tom liebte oder so.. nein!! Ich wollte nur Bill eins auswichen. Er hatte ja auch damit angefangen!!
Tom schien einfach nur wie vor den Kopf geschlagen und lies den Kuss verwundert zu.
Ich schielte aus den Augenwinkeln zu Bill rüber und bemerkte wie er die Tussi unsanft von sich weg stieß und mit schnellen Schritten auf Tom und mich zu kam.
Ohoh was denn jetzt?? Wollte der jetzt eine Szene machen?? Hoffentlich nicht!!
Sachte löste ich mich von Tom, welcher mich verblüfft musterte.
„Du gehst aber ganz schön schnell ran!“, meinte er dann und ich konnte einen Hauch von Bewunderung aus siner Stimme heraus hören.
Aha und was sollte das jetzt bedeuten?? Er druckste kurz seltsam rum und wollte mir gerade noch etwas sagen als Bill vor uns stand. Ich schluckte.
Mit wütend blitzenden Augen schaute er uns an. „Was geht denn hier ab?!“
Ich schaute ihn unschuldig an. „Wieso was soll denn sein?!“ Ich genoss es ihn so wütend zu sehen….hatte er jetzt aber echt mal verdient!! Ob er wohl eifersüchtig war??
„Wieso habt ihr euch denn geküsst?!“, zischte dieser jetz zwischen zusammen gebissenen Zähnen hindurch.
Er schien sich wohl ziemlich am Riemen zu reissen um nicht einfach vor Wut los zu schreien.
„Jetzt tu nicht so als ob du besser wärst!! Du hast auch mit dieser Tunte da rumgeleckt!!“, facuhte ich zurück. Er durfte das und ich nicht oder was?? Ich wurde langsam genauso wütend wie er. Tom stand einfach nur voll verpeilt zwischen uns und schaute von einem zum anderen. Ich glaube ich habe ihn mit dem Kuss ziemlich aus der Rolle gebracht.
„Na und?? Aber das ist mein Bruder!! Und außerdem bist du selbst dran schuld!!! Du spielst doch eh nur die ganze Zeit mit mir!“ schrie er nun.
Einige Leute drehten sich schon nach uns um aber das war mir jetzt egal…
„Tu ich gar nicht!! Du hast ja keine Ahnung!!! Und ist doch scheiss egal mit wem man rumknutscht!! Es tut immer verdammt weh!!“, ich schaute ihn mit einer mischung aus wut und trauer an.
Jetzt werd nicht weich!!! Das wird eh nichts zwischen euch!! Vergess ihn besser!!
Ich schmiegte mich enger an Tom. Bills wütender Gesichtsausdruck wurde weicher.
„Seit ihr jetzt zusammen?!“, fragte er mit merkwürdig hoher Stimme. Was?? Wie kam der denn jetz dadrauf?? Obwohl gar keine soo schlecht Idee..dann würde ich vielleicht ducrh Tom über Bill hinweg kommen!!
Ich wollte dem gerade zustimmen als Tom sich mal zu Wort meldete:“ Nein!! Der Kuss hatte nichts zu bedeuten!! Auch wenn ich mir eine Beziehung mit dir echt gut vorstellen könnte aber ich will nicht zwischen euch stehen!! Ich weiß doch das da schon was bei euch am laufen ist! Also vergesst das einfach alles!“ er drehte sich um und 5 Minuten später tanzte er auch schon wieder mit irgendeinem Mädchen.
Toll jetzt standen Bill und ich uns nur gegenüber und keiner wusste was er sagen sollte. Man wieso mache ich das alles überhaupt?? Ich kann doch eh nicht mit ihm anfangen!! Ich bin so doof!! Was bringt mir das alles??Mhh..aber vielleicht gar keine so schlecht Idee..wenn ich ihm jetz sage, dass wir nachdem jetz erst mal nur Freunde sein sollen wird er das verstehen und denken das wir vielleicht später ein Paar werden…hehe aber leider ist er ja von Tokio Hotel und dann sehen wir uns eh nur selten oder gar nicht!! Also!!
„Also..wollen wir vielleicht wenigstens wieder Freunde sein??!“, fragte ich schüchtern.
Er blickte mich an. „Waren wir das denn jemals??!“
Au…heißt das jetz nein oder wie??? Verwirrt und gekränkt schaute ich ihn an.
„Ne Scherz!! Natürlich können wir Freunde sein!“, grinste er dann.
Oh man!! Ich knuffte ihm in die Seite….“Erschreck mich nicht so!“, ermahnte ich ihn dann unter lachen.
„Okay, also Freunde!“, meinte er und ich nickte. „Erstmal!“ fügte er dann noch unter einem fetten grinsen hinzu. Ich grinste zurück. Wenigstens waren wir jetz nicht mehr verkracht und gehen nict im Streit auseinander!! Das ist gut!! Aber mehr wird da nie sein!!
„Hey, steht denn deine Tanzeinladung von eben noch?!“, fragte Bill dann.
„Ja klar! Aber ich denk du tanzt nicht so gerne!“, fragte ich irritiert. „Och bei dir mach ich gern mal ne Ausnahme!“, meinte er und wir gingen zur Tanzfläche.
Wir tanzten echt ziemlich lange und alberten dabei die ganze Zeit herum..aber eine Ballade wurde zu meinem Glück nicht gespielt….ich durfte ihm jetzt nicht wieder näher kommen und dann einen Rückzieher machen, sonst denkt er ich spiele nur mit ihm!!
„Willst du was trinken?!“, fragte Bill mich dann, nachdem wir uns völlig erledigt vom tanzen auf ein Sofa niederliesen.
„Ja klar!“, antwortete ich sofort und Bill holte uns etwas. Ka was es war nur das da ziemlich viel Alk drin war und es voll lecker schmeckte. Ich holte mir noch ziemlich oft Nachschub. Auch Bill langte ordentlich zu….
Zwischen den Getränken tanzten wir immer mal wieder und lachten uns über normale Dinge halb Tod. Alk eben..ich glaube wir waren schon ziemlich voll!! Ka wie spät es dann wurde aber irgendwann sagte ich:“ Boa ich bin müde!“ „OK, komm wir gehen schlafen!“ lallte Bill zurück. Ich konnte kaum noch grade gehen und stützte mich auf Bill ab.
Dann gingen wir in mein Zimmer und liesen uns beide völlig fertig und immernoch vollständig angezogen aufs Bett fallen und schliefen nach kurzer Zeit ein.

Kapitel 19

Ich öffnete langsam die Augen um sie dann aber im nächsten Moment grad wieder zu schließen. Mein Kopf dröhnte wie noch was. Was war denn passiert??
Und warum lag ich hier so eingeengt?Ich öffnete meine Augen wieder einen Spaltbreit und schaute den schlafenden Bill an, welcher neben mir lag und mich im Arm hatte während ich meinen Kopf auf seine Brust gelegt hatte.
Oh Gott wir hatten doch nicht etwa…??!! Bei dem Gedanken wurde mir ganz schummerig!!
Ich dachte angestrengt nach….nein wir hatten nicht!! Ich konnte mich jetzt wieder genau daran erinnern, wie wir schlafen gegangen waren. Puh Glück gehabt!!
Oh man wie spät ist es denn??? Ich schielte auf mein Handgelenk zu meiner Uhr und sah, dass es schon halb 2 war!!!
Fuck!! Wann fahren wir denn nach Hause??? Ich will hier gar nicht weg!! Jetzt verstand ich mich doch grad mit allen..naja außer Georg..so gut!! Und jetz werde ich sie nie wieder sehen!! Naja ok doch in Zeitschriften und im Fernsehn!! Haha, toll!!
Meine Kopfschmerzen hatten sich mitlerweile wieder abgemildert….das liebte ich so an mir; egal wie viel Alk ich trank ich hatte nie lange Kopfschmerzen!!!
Traurig schaute ich Bill beim schlafen zu. Wie süß er doch war!! Das schwarze Haar hing ihm wild zerstrubbelt um den Kopf herum. Plötzlich lächelte er. Ich grinste…wovon der wohl wieder träumte??? Er murmelte plötzlich irgendetwas vor sich hin. Ich hielt den Atem an und spitzte die Ohren. Was war das??
„Nad…!“, Dann flog plötzlich mit einem lauten knall die Tür auf und ich zuckte ertappt und zu Tode erschrocken zusammen. Auch Bill riss die Augen auf und schaut orientirungslos umher.
Olaf stand in der Tür. Oh ne ich konnte mir schon denken was der wollte….. Er schaute mich und Bill erst mal kurz verwundert an meinte dann aber:“ Komm beeil dich Nadja!! Um 3 wollen wir los!“ Ich zog voll die lange Fresse:“ Um 3 schon??!“
Ich wollte hier nicht weg!! Auch Bill klammerte sich nun fester an mich. „Könnt ihr nicht noch en paar Tage länger bleiben??!“, fragte er hoffnungsvoll.
Olaf schüttelte entschieden den Kopf. „Nein!! Der Artikel muss bis übermorgen fertig sein!! Außerdem müsst ihr doch auch wieder nach Hamburg! Und jetzt beeil dich!“ Dann verschwand er wieder. Bill und ich schauten uns traurig an. „Tja, denk net das wir uns wiedersehen oder?!“, fragte ich Todtraurig. Auch wenn ich nicht mit Bill zusammen sein konnte ich wollte trotzdem immer inseiner nähe sein. Mit ihm reden ihn sehen mit ihm lachen…das werde ich alles so vermissen!!
„Nein, wir bleiben auf jedenfall in Kontakt!!!“, sagte er sofort bestimmt und schaut mich ernst an. „Wie denn?? Ihr seit doch ständig nur unterwegs!!“, antwortete ich hoffnungslos. Ich blickte nach unten. „Hey, Kopf hoch! Wir kriegn das schon irgendwie hin!“, redete Bill sanft auf mich ein und faste mich am Kinn an. Dann hob er sachte meinen Kopf und ich musste ihm in die Augen schauen. Oh, Gott da konnte man dahin schmelzen!! Wir schauten uns mindestens 2 Minuten lang so inteniv in die Augen. Ich kann das jetzt echt nicht mehr!! Anna tut mir leid…ich weiß das könntest du mir jetzt sicher nicht mehr verzeihen aber ich liebe Bill!! Verzeih mir Anna!! Aber du gehörst jetzt zu meiner Vergangenheit!! Ich werde mit dir abschliessen!! Ich werde unsere gemeinsame Zeit nie vergessen!! Du warst der wichtigste Mensch in meinem Leben..aber dann hast du mich einfach alleine gelassen…und jetzt muss ich endlich mit dir abschließen. Jetzt konnte ich endlich mit Bill zusammen sein!!
Ich wollte ihn gerade küssen, als ich seine Lippen plötzlich schon auf meine spürte. Tz war der mit doch zu vor gekommen^^ Der Kuss war wunderschön. Sanft aber doch Leidenschaftlich!
Sachte lösten wir uns wieder voneinander und schauten uns an. Bill streichelte mir sanft über die Wange. Dann legte er seine Stirn an meine und ich schloss die Augen. Er drückte mich ganz fest an sich.
„Ehm..sag mal sind wir denn jetzt….ehm zusammen?!“, fragte Bill dann etwas verlegen und schüchtern. Ich musste grinsen…och wie süß!! Ich überlgte gespielt :“mhh..ich weiß nicht…!“, er knuffte mich kurz in die Seite und ich gab ihm einen Kuss auf den Mund.
„War das ein JA??!“ Ich musste lachen. Dann nickte ich :“ Ja denk schon!“
Auch er grinste jetzt über beide Ohren und wir küssten uns wieder. Das war einfach alles zu schön um wahr zu sein. Endlich, endlich war ich nun mit Bill zusammen! Nachdem ich so schlimm erst darunter gelitten hatte…doch jetzt war der Alptraum endlich vorbei!! Ich werde ein neues Leben beginnen!!
Mein Blick geriet zufällig wieder auf meine Uhr. „Ah scheisse schon 2 Uhr!!“, rief ich und löste mich sachte von Bill. Dann stand ich auf und begann mich an zu ziehen. Bill schaute mir interessiert dabei zu. „Boa guck woandershin!“, meinte ich dann zu ihm. Er grinste frech.
Fertig angezogen begann ich alles mögliche Zeug von mir was im Zimmer rumlag in den Koffer zu packen. Bill räckelte sich immernoch gemütlich auf dem Bett und schaute mir gelangweilt dabei zu. „Komm doch lieber wieder zu mir ins Bett!“, meinte er dann irgendwann quengelnt. Wie so ein Kleinkind. Ich schüttelte den kopf dann meinte ich etwas angenervt zu Bill:“ Wir fahren in einer halben Stunde!! Und falls du es nicht weißt, aber es wird vielleicht ewig dauern bis wir uns dann mal wiedersehen!! Hallo?? Ihr seit Tokio Hotel!!!“
Eine kleine Träne rollte mir die Wange hinunter. Bill kam sofort zu mir und nahm mich in den Arm. „Wir schaffen das schon!“, flüsterte er mir ins Ohr. Wie gut es tat so tröstende Worte zu hören. Ich lehnte meinen Kopf an seine Schulter. Er strich mir leicht über den Rücken und ich bekam eine Gänsehaut. Dann hob ich den Kopf und wir küssten uns wieder.
Wir wurden on einem Klopfen an der Tür unterbrochen. Mussten wir immer grad in den schönsten Momenten gestört werden??
Olaf kam wieder in den Raum. „So kom wir fahren jetzt!“ Er schnappte sich meinen fertig gepackten Koffer und trug diesen schon mal raus ans Auto.
Bill und ich schauten uns an. Nein! Ich hatte angst ihn in der Zeit wo wir nun getrennt waren zu verlieren. Wir waren jetz gerade 1 Stunde zusammen und schon mussten wir uns wieder trennen….das war so unfair!!
Ich wollte keinen so langen und schmerzvollen Abschied draus machen..das würde ich nicht aushalten ohne in Tränen aus zubrechen. Es musste kurz und schmerzlos gehen….“Bye! Und vergiss mich nicht!“, flüsterte ich ihm kurz ins Ohr, drückte ihm noch einen Kuss auf den Mund und rannte zum Auto. Dann stieg ich schnell ein und knallte die Tür hinter mir zu.
„Fahr doch!“, motzte ich Olaf an und warf noch einen letzten Blick zurück.
Ich sah wie Bill gerade aus dem Proberaum heraus gestürzt kam und meinen Namen rief.
Nun rollten mir doch die Tränen aus den Augen. Bill und ich warfen uns noch einen letzten Blick zu.
War das ein Abschied für immer???

Kapitel 20

Die ganze Fahrt über schwieg ich nur und stierte traurig ins leere.
Wann werde ich Bill wiedersehen?? Oder, werde ich ihn überhaupt je wieder sehen??
Scheisse!! Ich bin so doof!! Ich hatte nicht mal seine Handynummer….wieso hab ich ihn nicht danach gefragt?? Oh man wie doof kann ein Mensch alleine denn sein?? Naja eigentlich waren es ja 2!! Bill hatte mich ja auch nicht nach meiner Handynummer gefragt!!
Das war wohl eben das letzt mal wo ich ihn gesehen hab…das letzte mal wo ich ihn lachen gesehen habe…das letzt mal wo wir uns geküsst haben….
Die Tränen rannten mir jetzt wieder nur so runter. Man heulen wurde neuerdings zu meinem neuen Hobby!!
Und ich musste jetzt auch noch diesen Artikel schreiben!! Das erinnert mich dann alles nur wieder daran!! Man jetzt hatte ich wieder einen geliebten Menschen von mir so zu sagen verloren. Langsam gewöhnt ich mich daran! Pah!! Sollte ich jetzt auch versuchen Bill zu vergessen?? Nein! Ich werde ihn genau wie Anna in guter Erinnerung behalten. Außerdem wie sollte man den vergessen? Ich arbeite jetzt auch so zu sagen bei der BRAVO Redaktion und da steht in jeder BRAVO was über die Jungs!! Vielleicht tut das ja auch gut, sie dann wenigstens auf Bildern zu sehen…Seit Annas Unfall war ich nie wieder in ihrem Zimmer gewesen, nie wieder ein Foto von ihr angeschaut, nie wieder ihre Sachen angesehen….vielleicht war das falsch?? Mhh…wir haben auf dem Dachboden oder so doch noch ihre alten Sachen oder?? Zu Hause werde ich mir die mal anschauen!! Und wer weiß vielleicht hänge ich mir auch ein Poster von Tokio Hotel in mein Zimmer…..
Wenn ich echtes Glück habe darf ich die Jungs irgendwann noch mal Interwiewen!! Ja das wär es!! Wenn ich daheim bin frag ich meinen Vater ob ich die Jungs für die nächste BRAVO wieder Interwiewen darf!! Aber das wär auch nur zu schön um wahr zu sein!!!
„Nadja! Wir sind da!“, riss mich Olaf dann irgendwann aus meinen Gedanken. Er hielt gerade vor meinem Haus. Ups hatte ich gar nicht bemerkt…
„Okay..Tschüss, bis morgen!“, meinte ich geistesabwesend und ging rein. Ich stellte meine Tasche einfach in den Flur und ging in mein Zimmer. Dort schmiss ich mich dann erst mal aufs Bett und grübelte ein wenig vor mich hin. Man is das hier jetzt alles so langweilig…Ich vermisse Bill jetzt schon so dolle!!! Was kann ich denn mal machen um mich ein wenig ab zu lenken??? Mhh…den Artikel schreib ich lieber später….dafür bin ich jetzt echt nicht so in der Stimmung!!
Ich starrte noch ein Weile sinnlos über mir auf die Decke. Dann rappelte ich mich irgendwann auf und entschloss mich nach oben auf den Dachboden zu gehen und mir Annas alte Sachen ein wenig durch zu schauen. Sie war jetzt schon 9 Monate Tod…seitdem hatte ich mir nie wieder etwas von ihr angeschaut.
Langsam ging ich die Treppe nach oben. Ich weiß auch nicht wieso, aber mein Herz raste wie wild. Was erwartete ich denn jetzt?? Anna persönlich wieder zusehen?? Nein!! Ich bin echt gestört!!
Ich öffnete die Tür und knipste das Licht an. Wow hier lagen auch ihre ganzen Sachen, die sie über Tokio Hotel hatte!! Neugierig hob ich eine CD auf. „SCHREI“ Aha das war also dieses Album. Kann ich mir ja nachher mal anhören!!
Traurig blickte ich auf den Klamottenhaufen. Manche davon hatte ich auch. Es hatte uns früher immer tierisch Sapß gemacht, die gleichen Klamotten anzuziehen und damit dann die Leute zu ärgern, weil die meisten dann nie wussten wer jetzt Anna und wer Nadja war.
Ich bekam ein kleines Lächeln auf mein Gesicht als ich daran dachte.
Ich forstete mich imemr weiter durch ihre Sachen…Puh ich wusste gar nicht, dass sie so viel Zeugs hatte!! Och wie süß!! Ich hatte gerade ein Bild von uns beiden gefunden wo wir 12 waren…das nehme ich mir auf jedenfall mal mit!!!
Huch was ist das denn??? Sie hat Tagebuch geschieben??? Mhh..das wusste ich ja gar nicht….seltsam da war nicht mal ein Schloss dran.
Sollte ich es vllt mal lesen??? Durfte ich das denn?? Es war Annas Tagebuch!! Ich dachte nach….naja was soll schon so schlimmes da drin stehen?? Bestimmt steht da auch einiges über Bill…vllt hat sie auch an ihrem Todestag noch mal vorher darein geschrieben….
Ich nahm mir das kleine Buch und schlug es auf. Als ich sah was dort stand klappte mir geschockt der Mund auf und ich hielt den Atem an. Was???? Wieso wusste ich davon nichts??? Das is doch…!?

Kapitel 21

Das kann icht sein!!!!
Ich schmiss das Tagebuch achtlos zur Seit und rannte runter. Bill!! Ich musste zu Bill!! Sofort!! Ich muss mit ihm reden!!
Wieso wusste ich das nicht??? Wieso hatte Anna mir es nicht erzählt?? Warum hat Bill es mir dann auch nicht erzählt?? Warum taten die mir sowas an??
Mist!! Wo finde ich Bill jetzt?? Ich muss sofort zu ihm und ihn zur Rede stellen!!
Hoffentlich streitet er dann nicht alles ab!! Ich muss das Tagebuch als Beweis mitnehmen! Da klebt sogar ein Foto drin….
Ich rannte wieder nach oben..als mein Blick wieder auf das Tagebuch fiel brach ich in Tränen aus. Wie konnte das sein?? Hatte er mich nur benutzt?? Ich wusste einfach nicht was ich denken sollte…
Ich wischte mir die Tränen weg und rief mich zur Ordnung. Hatte cih Anna die ganzen Jahre soo falsch eingeschätzt?? Das Bill soetwas sagen/tun würde hätte ich aber auch nicht gedacht!! Wieso hatte Bill mich angelogen?? Und Anna?? Hatte cih die ganze Zeit einer Lüge gelebt??

„100 mal hab ich dir gesagt, das ich kaum noch an uns denk, dass es Anfangs gar nicht einfach war doch jetzt bin ich drüber weg. Ich vergesse nie dir zu erzähln das cih dich nicht vermiss und das es mir auch ohne dich immernoch bestens geht; das sind nur Lügen nichts als Lügen und cih wünschte cih wär stark“

Was ist das denn?? Achso mein Handy!!
„Ja hallo?!“, ging ich mit zittriger Stimme dran.
„Nadja alles okay?!“ Ich erkannte die Stimme sofort ; Bill!! Wie war der an meine Nummer dran gekommen??
„Woher hast du meine Nummer?!“, rutschte mir auch grad schon raus.
„Olaf hat sie mir schon an unserm ersten Tag gegeben!“, kam die etwas zurückhaltene Antwort.
Aha….sollte ich ihn jetzt fragen?? Am Telefon?? Ja! Sonst hatte ich keine andere Wahl….
„Bill?!“
„Ja?“
OK also ich holte nochmal tief luft aber unterbrach mich nochmal.
Ich schaute nochmal auf das Tagebuch und vergewisserte mich das es wirklich so war und las mir die unterschiedlichsten Einträge an verschiedenen Tagen durch und manchmal auch die jeweiligen Bilder die da waren:

``Ich habe jetzt eine neue Lieblingsband und einen neuen Schwarm!! Die Band heißt Tokio Hotel und der Sänger Bill ist echt so hammer süß!! Ich muss ihm irgendwie kenennlernen egal wie…``

``Ich bin heute nach Magdeburg gefahren und habe nach Bill gesucht… ich habe ihn auch in einem Cafe entdeckt…zum Glück sind sie noch nicht soo berühmt ihr song durch den Monsun lief vor 3 Tagen das erste mal auf Viva!! Naja ich habe Bill dann eine Weile beobachtet und habe ihm bei dem Gespräch mit seinem Bruder Tom zu gehört und habe herausgefunden, das sie Morgen abend ins Alex gehen um dort zu feiern…naja da werde ich dann wohl auch sein ``

Darunter war dann ein bild von Bill im Cafe mit der beschriftung `` Das Bild konnte ich von ihm machen..er ist so hammer geil oder??``

``Ich habe heute im Alex halbwegs mit Bill geredet!! Also er stand da an der Bar und hat mit irgendso einer Tussi geredet!! Er hatte sogar einen Arm um sie gelegt…das konnte ich nicht mit ansehen dann bin ich dahin und habe die Tussi wegestoßen und so getan als wär ich Bills Freundin. Die Bitch war voll gekränkt und is abgezicht. Bill hat mich voll verwundert angeguckt aber ich bin dann einfach gegangen. Hehe ich wollte erstmal einen unvergessen baren Auftritt vor ihm abliefern und dann hoffen, dass wenn er mich das nächste mal sieht, mich anspricht. Morgen fahr ich wieder nach Magdeburg``

``Heute hab ich bill in der Innenstadt in Magdeburg gesehen und er hat mit irgendsowelchen Girls geredet und wieder hab ich dieselbe show wie gestern abgezogen und bin dann wieder abgehauen bevor er was sagen konnte…``

So ging es dann erstmal noch einige Einträge lang. Man die war nicht in Bill verliebt die war gerade zu bessesen von ihm. Verfolgte ihn jeden Tag und sorgte dafür, dass er mit keinem Mädchen redete!! Okay dann irgendwann:

``…doch dann hielt Bill mich fest und musterte mich kritisch:“Was soll das?? Du tauchst hier immer auf und verscheuchst alle Mädchen!! Was soll das? Hab ich dir was getan??!“ „Nein ich also..ich ähm…!“ stotterte ich und bin wieder einfach nur abgehauen. Was soll ich denn jetz machen?``

Gott das war meine Schwester?? Die führte sich ja auf wie ne 5 Jährige!! Aber es ging ja noch weiter!!

``Bill saß wieder in diesem Cafe und neben ihm eine Tussi. Ich setzte mich an den Nachbartisch und Bill musterte mich wieder kritisch. Ich grinste und zog dann wieder meine Show ab. Wie all die andern zu vor auch lief sie heulend weg. „Boa was willst du von mir???!“, fragte Bill mich dann voll sauer. „Dich mal kennelernen!“, sagte ich schüchtern. „Aha und deshalb machst du so en scheiss?!“ Mir war das voll peinlich aber ich hab mcih dan für den nächsten Tag mal mit ihm verabredet…ich freu mich schon total!``

``Als ich an dem Treffpunkt ankam sah ich wie Bill mit einem Mädchen redete! Ich hab mich voll aufgeregt und ihm eine Szene gemacht…er war darüber dann echt wütend und hat gemeint ich wär psychich gestört und so….und er wolle nichts mehr mit mir zu tun haben….ich hab den ganzen Tag nur geheult!!``

Ich schüttelte den Kopf. Anna war echt besessen von Bill!! Sie war krankhaft eifersüchtig..die beiden waren nicht mal zusammen und sie machte ihm eine Szene weil er mit einem Mädchen redete….warum war mir das nie aufgefallen??

``Ich hab den ganzen Tag nur wegen Bill geheult…ich habe sogar scho nan selbstmord gedacht aber dann habe ich mich dazu entschossen nochmal mit ihm zu reden….ich liebe ihn so…wenn ichi hn dann icht haben kann will ich keinen haben und sterben!!! Ich habe eben eine Karte für ein Konzi gewonnen!!! Dort suche ich ihn dann und rede mit ihm…

Es folgten zahlreiche Bilder von Bill mit irgendwelchen Tussis…die sie wohl gemacht hatte.
Okay und dann war sie ja gestorben….war Bill jetzt nicht doch daran Schuld?? Ich weiß nicht…aber Anna war auch so bessesen von ihm….Bill meinte ja er war voll fertig als er dann von dem Tod erfahren hat…hatte er vielleicht doch was für sie empfunden??Und er war ja auch auf der Beerdigung.
War er jetzt nur mit mir zusammen weil er sich schuldig fühlte?? War er nur mit mir zusammen aus mitleid?? Weil er mir meine Schwester genommen hat?? Oder nahm er mich jetzt nur als ersatz für Anna?
Warum hat mir keiner was gesagt?? Anna hätte mir doch sagen können, dass sie Bill kennt…und bill hätte mir auch bescheid sagen können!!
„Hallo Nadja noch da?!“, kam dann plötzlich seine Stimme. Ich zuckte kurz zusammen.
„Warum hast du mir nicht gesagt, dass du Anna gekannt hast?!“, fragte ich dann mit eisiger Stimme.
Ich hörte wie er schluckte. Wollte ich mit so einem zusammen sein?? Meinte er es denn überhaupt ernst?? Oder ging er nur aus Mitleid mit mir??

Kapitel 22

Ungeduldig wippte ich auf und ab. Er schwieg immernoch.
Hallo?? War dem Jungen der Mund zu gewachsen oder was?? „Bill?!“, fragte ich jetzt mit etwas wütender Stimme nach ihm.
„Ja, also das ist doch eigentlich nicht so wichtig oder??“, fragte er dann mit unsicherer Stimme nach.
„Nicht so wichtig?? Nicht so wichtig?? Natürlich ist das wichtig!! Sehr wichtig sogar!! Also jetzt erzähl mal wie das alles abgelaufen ist!!! Und jetzt keine Ausreden!!“, ich war voll wütend und wollte nichts als die Wahrheit hören.
„Also, ja okay also ich hab sie nicht wirklich gekannt aber aufgefallen war sie mir schon….sie hat als so ne seltsame Masche ebgezogen und mir alle Mädels vergrault. Dann war ich halt wütend darüber und hab sie mal angebrüllt….dann wollte sie anscheinend zu unserem Konzert kommen und ist vorher aber von einem Auto überfahren worden!! Das tat mir dann natürlich alles wieder so unendlich leid!! Dabei fand ich sie ja eigentlich ganz süß…sie sah echt toll aus….und dann sind wir auch zu ihrer Beerdigung gegangen.“, berichtete er mir dann alles.
Ich schwieg erstmal und musste die Wort erst mal alle verdauen. Aha er fand sie also süß und hübsch!! Und was war ich?? Die hässliche Zwillingsschwester als Trostpreis?? Ich wollte ihm gerade meine ganze Wut und enttäuschung entgegen schleudern, als er wieder anfing zu reden.
„Und als wir dich dann kenengelernt haben, hatte ich schon wieder ein so schlechtes Gewissen….aber dir gegenüber, weil ich dir die Schwester genommen habe!! Das tut mir so leid!! Ich hoffe du verzeihst mir das!! Also ich werde es mir nie verzeihen können….!“
AHA!! Also doch!! Er ging nur aus Mitleid mit mir….er hatte mir gegenüber ein schlechtes Gewissen und wollte es so wieder gut machen…ganz klasse!!! Und obendrauf war ich dann nur noch ein Ersatzt für Anna oder?? Anna konnte er nicht haben also nahm er mich einfach mal so als Trostpreis!! Jeztt weiß ich endlich, warum er imemr so nett und fürsorglich zu mir war..wegen Anna!!!
„Bill du Penner!! Ich will dich nie wieder sehen und wehe du rufst mich nochmal an!!!“
Dann legte ich einfach auf.
Wie konnte er mir das nur antun?? Dachte er etwa er tut mir einen Gefallen damit?? Wie doof konnte ein Mensch sein??
Ich schmiss das Handy achtlos weg und lies mich einfach auf den Boden sinken. Wieso lief in meinem Leben immer alles schief?? Nie bekam ich mein Leben mal in den Griff….das hatte doch alles eh keinen Sinn mehr oder??
Meine Zwillingsschwester war Tod..ich liebte sie auch jetzt ncoh obwohl sie so durchgeknallt war und Bill in sie verliebt ist/war….Sie war einfach ein Teil von mir….und das ist sie auch jetzt noch!!
Und meine große Liebe liebt meine Tote Zwillingsschwester und is nur aus mitleid mit mir befreundet!!! Wie scheisse kann es einem im Leben gehen??
Ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr!!!
Langsam stand ich wieder auf und schlurfte mit wackligen Beinen ins Bad. Ich kann und will nicht mehr...ich kann und will nicht mehr…..ich kann und will nicht mehr
Diesen Satzt flüsterte ich imemrwieder leise vor mich her.
Im bad angekommen suchte ich dann nach einer Rasierklinge. Sollte ich das jetzt wirklich tun? Wenn ich es tat, gab es kein zurück mehr!! Ich könnte nie wieder Leben..aber wozu lohnte es sich überhaupt zu Leben??
Mein Leben war nichts wert!! Es hatte nur aus schmerzen trauer und verzweiflung bestanden!!
Wer wollte unter diesen Umständen noch leben??
Langsam setzte ich die Klinge an mein Handgelenk. Ich atmete noch mal tief ein und genoss die lezten Atemzüge meines Lebends….wozu lohnte es sich überhaupt zu leben?? Was kam am ende dabei raus?? Nichts!!!
Ich wollte die Klinge gerade runterdrücken, als die plötzlich Tür aufgerissen wurde.

Kapitel 23

Fuck!!! Ich versuchte so schnell und so unauffällig wie möglich die Rasierklinge verschwinden zulassen. Boa scheisse wohin mit dem teil??
„Nadja?!“
Ich blickte auf und schaute in das erstaunte und misstrauische Gesicht von meinem Vater.
Ich schluckte.
„Ehm ja?!“, fragte ich mit verdächtig zittriger Stimme. Mist! Ich hofffte nur, dass er die Rasierklinge nicht bemerkt hatte.
„Was hast du denn eben mit dem Rasiermeser gemacht??!“ Das war ja mal wieder typisch!!
„Na ich wollte mich ehm rasieren!!“
„Rasieren?? Du??“, er schaute mich an, als ob ich nicht bis 3 zählen kännte.
Innerlich trat ich mir erst mal gewaltig in den Arsch. Jo klar..ich und rasieren…..
„Ja ich wollte mir die Beine rasieren!!!“, versuchte ich mich noch schnell aus der Affaire zu ziehen.
Da mein Vater auch keine Ahnung davon hatte wie und womit man sich normal die Beine rasierte und so kaufte er es mir auch ab.
„Na dann ist das ja geklärt!! Ich geh mal in mein Zimmer!!“, rief ich ihm im vorbeigehen noch gespielt freundlich über die Schulter hinzu. Im Zimmer angekommen schloss ich die Tür ab und legte mich aufs Bett.
Ich bin auch so blöd!! Die Tür hätte ich schon mal abschließen können!! Klar ich konnte nie was richtig machen!! Nicht mal bei meinem eigenen Selbstmordversuch!! Aber woher sollte ich jetzt auch so genau wissen wie man sich am besten umbringt?? Immerhin gab es dafür noch keine Buchbeschreibung…sonst hätte ich mir die natürlich vorher durchgelesen….tz.
Toll und jetzt sitz ich hier wieder mit meinen Problemen!! Hatte Bill sich nochmal gemeldet??
So schnell und leise wie möglich schlich ich mich nochmal kurz auf den Speicher und holte mir mein Handy. Wow!! 18 Anrufe in Abwesenheit und alle von Bill.
War der so sehr in Anna verknallt gwesen oder was?? Vermisste er sie so sehr, dass er sogar mit mir, der zweiten wahl, der Zwillingassschwester, dem nicht original, zusammen sein würde???
Ich legte mein Gesicht in meine Hände und atmete ein paar mal tief ein und aus.
Was konnte ich denn jetzt mal tun?? Bill einfach vergessen?? Toll und Anna am besten grad auch noch?? Wie sollte das denn gehen?
Wieso taten die mir auch sowas an?? War ich echt ein soo schlimmer Mensch?? Man wieso konnte ich nicht einfach abfrecken, dann wäre Anna noch hier und glücklich mit Bill zusammen und ich wär glücklich da oben im himmel!!!
Okay Nadja jetzt einfach mal logisch denken!! Das kannste doch wohl oder?? Also was jetzt tun?? Mhh…..Noch mal Umbringen?? Ich alchte kurz leise auf. Nochmal umbringen^^ klar….war ich dann zweinmal tod oder was?? Ne ich meine nochmal einen Selbstmord versuch starten??
Ne wirklich helfen tut das ja auch nicht!!! Einfach erst mal normal weiter machen??? Aber was bringt das?? Bill krieg ich eh nicht aus meinem Kopf raus!!! Man was war nur so toll an dem Jungen??
Auf meiner Schule waren viele Jungs!!! Und vor den Ferien war ich auch kurz davor, mit Tobi zusammen zu kommen!! Sollte cih es mal mit dem verwsuchen?? Ne das bringts auch nicht!!! Meine große Liebe war er eh nicht..die war ja Bill….hallo?? Alles wa sich machen könnte bringt eh nix!!! Was soll das denn?? Man das Leben ist so scheisse!!!!
Mir reichts ich beende dieses Leben jetzt….ich versuchs jetz nochmal!!! Und diesmal muss es klappen!!!
Ich riss meine Tür auf und steuerte zielstrebig in richtung Bad.
Als ich gerade an der Haustür vorbeilief klingelte es dort. Wer nervte denn jetzt schon wieder?? Konnte man sich nicht mal in Ruhe umbringen??
Genervt öfnete ich die Tür und starte genau in 2 Schokobraune Augen.



Kapitel 24

Kaum hatte ich die zwei Personen vor mir erblickt schlug ich die Tür auch wieder zu.
Mit pochendem Herzen lehnte ich mich gegen die Tür.
Was wollten Tom und Gustav denn hier??
„Hey! Nadja lass uns rein!!“, hörte ich nun Toms undeutliche Stimme von draussen. Mist!! Was tun?? Mhhh….wussten die denn überhaupt von dem Streit zwischen Bill und mir??
Klar wussten die das, sonst würden die ja wohl nicht einfach so bei mir auftauchen oder??
„Was wollt ihr denn?!“, rief ich durch die Tür durch. Auch mal was neues^^
„Nur mal mit dir reden und dich besuchen!! Bill und Georg wollten irgendwie nicht mitkommen!!! Lässt du uns jetz rein??!“ Das war jetzt Gustav.
Was?? Mich nur besuchen??
Ach und wieso wollte Bill dann nicht mit?? Wollte der mich etwa nicht sehen?? Hatte ich also wirklich recht?? Ging er nur aus Mitleid mit mir?? Liebte er Anna???
Reglos lehnte ich einfach nur gegen der Tür. Bill….Billl…wieso tust du mir so etwas an?? Kleine zwischenfrage ; zum wie vielten mal stellte ich mir diese Frage schon??
Ach ich werde Bill einfach vergessen!!
Na wenn das mal so einfach wär….
Langsam öffnete ich de Tür. Tom und Gustav schauten mir verdutzt entgegen. Ach sie waren doch einfach nur echt tolle Freunde!! Also echt ich bin auch net normal…erst noch Liebeskummer wegen Bill haben und im näcshten Moment von Tom und Gustav schwärmen.
Hey gar keine so schlecht Idee!! Ich werde Bill mit seinen eigenen Waffen schlagen!!
Ich nehme seinen Zwillingsbruder!!
Dann weiß er mal wie sich das anfühlt!! Innerlich hatte ich gerade ein fieses Grinsen auf den Lippen.
Okay es war Tom gegenüber eigentlich nicht fair!! Aber wer weiß..er ist Bills Zwillingsbruder!! Wär doch toll, wenn ich mich echt in ihn verlieben würde!! Yea!!!
„Kommt rein!!“, sagte ich nun freudestrahlend zu den beiden.
Sie tauschten noch einen verwirrten Blick und folgten mir dann ins Wohnzimmer. Ich setzte mich auf die Coach und Tom und Gustav neber mich.
„Wie lang bleibt ihr denn?!“, fragte ich dan irgendwann mal.
„Ka mal sehen….is eigentlich egal wir pennen heute Nacht in irgendso einem Hotel hier in der Nähe!!“, erläuterte mir Tom.
„Hey ihr zwei könnt auch hier bei mir pennen wenn ihr wollt!“, sagte ich dann.
Ja das wär dann die perfekte Gelegnheit!! Innerlich rieb ich mir gerade freudig die Hände.
„Ja klar gerne!! Warte ich ruf Bill und Georg mal an und frag ob die auch hier schlafen wollen jaß!“ Gustav wollte gerade sein Handy zuücken aber ichh ielt ihn panisch am Arm fest.
„Nein!“, rief ich dann wohl etwas zu laut und panisch.
Erschrocken schauten beide zu mir auf. Ich lief leicht rot an und lies mich wieder aufs Sofa sinken, da ich wohl vor Panik auf gesprungen war.
Nein Bill durfte auf keinen Fall kommen!! Ich wollte ihn in der nächsten Zeit nmicht mehr sehen!! Âm besten wäre natürlich ihn nie wieder zu sehen….aber wie sollte das denn gehen?? Vorallem wenn ich noch mit Tom zusammen käm.
„Schon gut!! Aber bitte nur ihr beide dürft hier schlafen weil..ehm mein Vater erlaubt das sonst nicht!!“, stieß ich hastig hervor.
„Aha!“, meinte Tom nur misstrauisch. Auch Gustav sah mcih prüfend an.
„was denn?!“, fragte ich und setzte eine unschuldsmiene auf.
Ich bin ehct so was von oberdämlich!! Ich musste ehct immer grad übertreiben…..tja so bin ich halt^^
„Wollt ihr was essen?!“, fragte ich dann schnell um vom Thema ab zu lenken.
„Ja klar!“, waren die beiden dann auch grad schon Feuer und Flamme…na bitte ich wusste eben auch mir wieder aus der Patsche heraus zu helfen^^
„okay mom ich schieb mal ne Pizza in den Ofen!“ Ich machte mich richtung küche.
„Warte ich helf dir!“, rief Tom und kam mir hinterher.
Na bitte!! Besser konnte es nicht laufen….jetzt musste ich nur noch eine gute Gelengheit aufkommen lassen….aber langsam bekam ich auch ein schlechtes Gewissen.
Das war echt nicht fair was ich hier abzog. Vorallem Tom gegenüber!!
Aber ich will mich unbedingt in ihn verlieben!! Weg von bill.
Naja die Gelegnheit ergab sich dann auch ziemlich früh. Wior beugten uns gerade beide herunter um nach der Pizza zu sehn, als unsere Köpfe gegneinander dotzten und wir uns in die Augen sahen.
Nicht sehr romantisch aber egal^^
Man wie diese Augen mich an Bill erinnerten..ey!! Hörst du auf zu denken!!!! Kommt eh nur Müll bei raus…
Tom öffnete gerade den Mund um etwas zu sagen aber ich küsste ihn vorher….ich setzte auf alles oder nichts!!!

Kapitel 25

Tom schien ziemlich verwirrt. Er wusste wohl nicht so genau was er jetzt machen sollte denn er erwiderte den Kuss nicht aber er stieß mich auch nicht von sich weg. Also küsste ich ihn einfach weiter.
Aber dann nach einiger Zeit fing er doch an mich zurück zu küssen.
Innerlich jubelte ich auf. Yea geschafft!! Aber hieß das denn jetzt auch grad, dass Tom mich mag und er auch mit mir gehen würde??? Nadja, jetzt hör einfach mal auf zu denken und genieße den Kuss!!!
Tom begann mich immer heftiger zu küssen. Wow! Stimmte es also doch, dass er hier der Mädchenaufreißer nummer 1 war?? Aber egal ich machte einfach mit…..
Irgendwann dann aber wollte ich nicht mehr und löste mich von ihm. Toll was jetzt?? Ich schaute ihm einfach mal in die Augen.
Für eine sekunde blickte er mich auch an doch dann klatsche er sich unvermittelte mit der einen Hand gegen die Stirn.
Erschrocken wisch ich etwas von ihm zurück. Ahja…..
„Ich bin so blöd!“, murmelte er vor sich hin.
Er wisch meinem Blick aus.
„Warum was ist denn?!“, fragte ich dann. An Bill dachte ich natürlich grad mal nicht. Seltsam sonst dachte ich natürlich immer jede freie Minute an ihn. Hey also klappte es doch??
Tom schien wütend zu werden und schaute mir nun in die Augen.
„Was los ist?? Hallo? DU bist mit BILL zusammen! Du hast ihn gerade betrogen!! Mit mir….ich bin sein Zwillingsbruder….scheisse man das wird er mir nie verzeihen!“ er steigerte sich da immer mehr rein und seine Stimme wurde mit jedem Wort lauter.
Ich wisch immer mehr von ihm weg weil ich langsam schon angst bekam. Was regt der sich denn so auf?? Ich bin doch gar nicht mehr mit Bill zusammen!
Mhhh…oh jetzt schlug ich mir auch mit der Hand gegen die Stirn.
Er wusste ja noch gar nicht, dass ich nicht mehr mit Bill zusammen bin.
„Tom!Es ist doch alles gut!“, versuchte ich ihn wieder zu beruhigen.
„Alles gut? Alles gut? Nur weil du deinen Zwilling verloren hast musst du mir meinen nicht auch noch nehmen…kann ich ja nichts für musst nicht so eifersüchtrig sein!“
Mir war als hätte er mir gerade eine schallende Ohrfeige verpasst. Wie konnte der es wagen??
Und in den wollte ich mich verlieben…wie …weiso sagte er sowas??
Plötzlich kam Gustav in die Küche gestürmt.
„Was ist denn los? Tom warum schreist du so?!“ Er schaute von mir zu Tom dann wieder zu mir.
In mir stiegen bereits schon die Tränen auf.
„Tom du Blödmann! Ich bin gar nicht mehr mit Bill zusammen…ich weiß gar nicht ob wir das auch je waren! Und wie kannst du sagen das ich eifersüchtig bin?? Du…du…du!“
Ich konnte nicht mehr und rannte einfach raus. Ich sah noch kurz wie Toms wütende Miene wieder weicher wurde und er den Mund öffnete um was zu sagen doch dann hatte ich shcon die Haustür aufgerissen und war rausgerannt.
„Nadja! Warte es tut mir leid!!!!“, rief er mir noch nach doch ich wollte nicht mehr….ich rannte mal wieder einfach weiter.
Man alles war so scheisse! Wie konnte Tom nur so fies sein?? Ich wollte ihm Bill doch gar nicht nehmen…wieso versteht mich denn keiner?? Wenn er doch nur wüsste wie es war seinen Zwilling zu verlieren….dieses Gefühl wünschte ich niemandem an den Hals…nicht mal Bill hatte es verdient….es war so schrecklich….
„Nadja?!“, riss mich plötzlich ine mir sehr wohl bekannte Stimme aus meiner Trance und ich blieb stehen.
Verwirrt blickte ich um mich und sah Bill hinter mir stehen.


Kapitel 26

Oh nein!!! Den konnte ich jetzt gar nicht gebrauchen!
Schnell drehte ich mich um und wollte weiter laufen doch da hatte er mich schon am Arm gepackt.
„Lass mich los!“, giftete ich ihn an und veruschte mich wieder loszureissen. „Nein! Ich will das jetzt mit dir klären!! Ob du mir glaubst oder nicht aber ICH LIEBE DICH!“
„Nein ich glaube dir nicht!!! Du bist so ein verdammter Lügner!!! Du liebst doch nur Anna!! Du bist doch nur mit mir zusammen aus Mitleid! Weil DU Anna umgebracht hast!“
Er lies mich los und ich stolperte ein paar Schritte nach hinten.
„Wieso…wieso sagst du so etwas?!“, seine Stimme hörte sich sehr gepresst an. „So etwas denkst du von mir?? Warum?? Ich habe Anna doch nie richtig gekannt….ich würde nie mit einem Mädchen zusammen sein wenn ich sie nicht wirklcih lieben würde!!! Und ich weiß es ist meine schuld, dass Anna tod ist aber….“ Ich lies ihn gar nicht mehr zu Ende reden.
„Hör auf! Du lügst doch nur wenn du den Mund aufmachst! Ich glaub dir kein Wort! Und es ist wirklich deine schuld das sie Tod ist!“
„Nadja bitte!“ Bills Stimme klang wirklich am verzweifeln. Ich sah wie ihm eine einsame Träne die wange runterlief. „Es tut mir doch alles so leid… ich wollte nicht, dass sie stirbt….nach der Beerdigung wollte ich das doch alles vergessen….aber ich hab mich in dich verliebt!! Glaub mir doch!“ noch mehr tränen rannen ihm die wange hinunter.
„Nein nein nein! Hör auf!“ sagte ich und schüttelte als mit dem Kopf. „Ich weiß es doch….Es waren IMMER nur alle Jungs in Anna verliebt..wieso sollte es jetzt anders sein? Lass mich doch einfach in Ruhe!! Ich will dich nie wieder sehen!!!“ mir liefen jetzt auch ein paar tränen die Wange entlang.
Dann drehte ich mich um und rannte blind drauflos.
„NADJA!“, hörte ich Bills verzweifelten Schrei noch hinter mir doch es war zu spät.
Ich hörte ein quietschen neber mir und blieb erschrocken stehen. Ich sah noch wie ein Auto direkt auf mich zuraste, dann verspürte ich auch schon so einen unvorstellbar starken Schmerz.
Keuchend lag ich auf dem Boden. Es war gleich aus! Das wusste ich genau….endlich frei…keine Probleme mehr…kein Leiden mehr. Und ich würde Anna wiedersehen. Egal was jetz alles vorgefallen war, sie war meine Zwillingsschwester und somit ein Teil von mir. Bald waren wir wieder vereint! „Nadja!“, hörte ich von ganz weit weg die Stimme von Bill. Sie klang so verzweifelt und hilflos. Es tat mir irgendwo weh…..“Tut mir leid Bill…ich liebe dich ja auch!“, flüsterte ich mit kraftloser Stimme vor mich hin. Leider kam diese erkenntnis von mir zu spät. Kaum hatte ich den Mund wieder zu gemacht wurde alles schwarz und ich schloss die Augen….für immer.

***Aus Bills Sicht***

Die nächsten Tage war ich einfach nicht mehr ich selbst….aber wen konnte das schon wundern??
Wieso hatte Nadja nur gedacht, dass ich Anna lieben würde?? Nein!! Ich kannte sie doch kaum…..mein Herz hatte nur Nadja gehört….und das tat es jetzt immernoch! Auch wenn sie Tod war…ich liebe sie….
Tom versuchte mich als zu trösten und irgendwann meinte er sogar, dass es noch viele andere hübsche Mädchen auf der welt gab und ichm ich sicher irgendwann wieder verlieben werde…. Kaum hatte er das gesagt schrie ich wütend: „ Wie kannst du sowas sagen?? Sie war nicht nur irgendein Mädchen sondern meine große Liebe!!! Und jetz lass mich in Ruhe!“
Ich kapselte mich imemr mehr von all den andern ab. Ich weiß, dass ich das eigentlich nicht hätte tun sollen aber ich wollte einfach mit niemandem reden!
Dann kam der Tag von Nadjas Beerdigung….ich wollte abschied von ihr nehmen..aber ob mir das je gelingen würde wusste ich nicht.
Tom hatte sich bereit erklärt mit zu kommen. Mir war es egal..sollte er machen was er wollte….
Den ganzen weg zum Friedhof hin schwiegen wir uns an. Als wir dort ankamen sahen wir schon viele Leute um ein aufgeschaufeltes Grab herum stehen. Es war direkt neben der Leichenhalle welche anscheinend gerade neu gestrichen wurde und ein riesen Gerüst herum stand. Das Gerüst schien nicht mal richtig stabil zu sein…..wie Respektlos!! Gerade hier….
Wir stellten uns etwas abseits von den leuten an das Grab und ich erblickte Nadjas Vater.
Er tat mir richtig leid..wie schwer musste das für ihn alles sein?? Jetzt hatte er auch noch seine letzte Tochter verloren….
Die Worte des Pfarers nahm ich nicht richtig auf….wir in Trance starrte ichn ur auf den Sarg welcher langsam hinabgelassen wurde. Sie war weg…für immer unter der erde….ich würde sie nun nie wieder sehen….was hatte mein leben noch für einen Sinn?? Warum gerade sie?? Warum war nun gerade sie Gestorben??
„Bill kommst du!“, riss mich Tom irgendwan naus meien Gedanken. Erstaunt stellte ich fest, dass schon alle Leute weg waren….die Beerdigung war wohl zu Ende….“Nein..geh du schon ich bleib noch kurz hier!“, sagte ich. Tom nickte kurz und entfernte sich dann langsam.
Ich lies mich auf die knie fallen und starrte das grab an….ich will nicht mehr….ich kann nicht mehr…Wieso?? Wieso?? Plöltzlich rannen mir die Tränen nur so übers Geischt….nach ihrem Tod hatte ich nicht eine Träne vergossen..doch jetz wurde mir plötzlich erst richtig bewusst: Sie ist Tod!! Junge sie ist Tod du wirst sie NIE wieder sehen!“ Das durfte doch nicht sein…mir kam es schon so vor, als würde ich gleich an den ganzen tränen ersticken, die unaufhaltsam nach unten liefen…“Komm zurück..komm zurück..bitte!“, flüsterte ich in monotoner stimme vor mich hin…immer wieder…
Dann hörte ich hinter mir ein knarren. Wie betäubt richtete ich mich auf. Langsam drehte ich mich um. Das Gerüst neigte sich langsam in meine Richtung…der Wind bließ sehr stark…..Wie in Zeitlupe kam es mir vor viel das Gerüst auf mich herab.
Ich machte keine Anstalten weg zu laufen…..mir war alles egal….alles bewegte sich plötzlich in Zeitlupe….gleich werde ich Nadja wiedersehen, schoss es mir durch den Kopf….gleich bin ich nicht mehr alleine…gelich sind wir wieder vereint….kur bevor mich das Gerüst berührte hatte ich die Einbildung Nadjas stimme zu hören die rief: „ Bill… jetzt sind wir endlich zusammen !!!“ Dann wurde alles schwarz…

Gratis bloggen bei
myblog.de